Am Montagnachmittag ist in St. Moritz ein Fussgänger angefahren worden. Der Mann wurde dabei mittelschwer verletzt.

Ein 73-jähriger Automobilist fuhr am Montag um 14.20 Uhr in St. Moritz von der Via Traunter Plazzas kommend in die Plazza da Scoula ein. Zur selben Zeit überquerte der 78-Jährige, von links kommend den dortigen Fussgängerstreifen. Gemäss eigenen Aussagen übersah der Fahrzeuglenker diese Person und touchieret diesen mit der linken Fahrzeugseite. Durch die Kollision stürzte der Fussgänger. Eine Patrouille der Gemeindepolizei St. Moritz betreute den Angefahrenen bis zum Eintreffen eines Ambulanz-Teams der Rettung Oberengadin. Dieses überführte den Mittelschwerverletzten ins Spital Samedan. Am beteiligten Auto entstand kein Sachschaden.

 

(Bild: Kapo Graubünden, 30.7.2019)