Der 1. August steht vor der Tür. In Chur wird der Nationalfeiertag wieder auf der Quaderwiese gefeiert – dieses Jahr wieder mit Feuerwerk. 

Gemäss Waldbrandbulletin des Amtes für Wald und Naturgefahren des Kantons Grau- bünden ist die Waldbrandgefahr in der Stadt Chur auf der Stufe «erheblich» eingereiht. Dies sind drei Stufen weniger als noch im letzten Jahr, als die Verantwortlichen auf ein Feuerwerk verzichteten. Der zuständige Stadtrat hat deshalb entschieden, dass das Feuerwerk der Stadt Chur auf der Quaderwiese stattfinden kann. Das Abschiessen von privatem Feuerwerk ist ausschliesslich im Siedlungsgebiet gestattet. Das Abbrennen und Abschiessen von privaten Feuerwerkskörpern auf der Quaderwiese ist aus Sicherheitsgründen nicht gestattet. Absolutes Feuer- und Feuerwerks-Verbot besteht zudem im Wald oder in Waldnähe. Ausgenommen sind Grillfeuer in bestehenden Feuerstellen.

Die vom Stadtpräsidenten und Stadtrat Tom Leibundgut betriebene Festwirtschaft findet auch dieses Jahr von 18.30 – 23.00 Uhr statt. Der Stadtrat wird tatkräftig unterstützt von Mitarbeitenden, die freiwillig mithelfen. Im Anschluss an das Platzkonzert der Jugendmusik und dem beliebten Lampion-Umzug unter der Begleitung der Jugendmusik und Fahnenträgern der Zunft zur Rebleuten, wird Gemeinderatspräsident Marco Tscholl die 1. August-Rede halten, bevor um 22 Uhr das Feuerwerk beginnt.

 

(Symbolbild: Pixabay)