Der Schweizer American-Football-Meister Calanda Broncos empfängt am Samstagnachmittag um 14 Uhr an der Churer Ringstrasse im Playoff-Halbfinal die Basel Gladiators. Es geht um den Einzug in den Swiss Bowl XXXIV.

 
Auf dem Papier sind die Calanda Broncos klare Favoriten im Halbfinal. Die Bündner sind nicht nur Schweizer Rekordmeister, sondern haben auch die letzten beiden Titel geholt und diese Saison mit neun Siegen und einer Niederlage den Qualifikationssieg in der NLA geholt. Die Basler hingegen sind äusserst stark in die Saison gestartet, mussten dann aber mehrere knappe Niederlagen gegen die Top-Teams einstecken und einen beträchtlichen Teil ihrer Saison verletzungsbedingt auf ihren starken Quarterback Bo Coleman verzichten. Nun aber ist der Amerikaner wieder zurück und motiviert, sein Team in den Swiss Bowl führen.

Was Coleman drauf hat, mussten die Broncos im Meisterschaftsduell der beiden Teams an der Churer Ringstrasse am eigenen Leib erfahren, als sich die Basler erst nach Overtime mit 35:41 bezwingen lassen mussten. Die Broncos dürften also gewarnt sein, die Gladiators zu unterschätzen. «Ich erwarte einen grossen Auftritt von Basel. Sie sind viel besser als es die 4-6-Saisonbilanz aussagt. Ausserdem sind sie gesund und hatten zwei Wochen Zeit, sich auf dieses Spiel vorzubereiten», erwartet Broncos-Headcoach Geoff Buffum ein hart umkämpftes Spiel, «wir erinnern uns alle noch gut an unser letztes Heimspiel gegen Basel im April. Ich erwarte, dass Basel wieder auf diesem Level spielen wird.»

«Lütscher und seine Familie sind wichtiger»

Dass der Halbfinal am Samstag übrigens bereits um 14 Uhr über die Bühne geht, liegt an der gleichentags stattfindenden Hochzeit des Broncos-Alltime-Topskorers Lukas Lütscher. Das Team ist im Anschluss an das Basel-Spiel zum grossen Fest eingeladen, kaum auszudenken, wie sich ein überraschendes Halbfinal-Out auf die Stimmung auswirken würde. «Lukas Lütscher und seine Familie sind für das Team, und für mich, wichtiger als jedes Football-Spiel. Wir unterstützen ihn und werden mit ihm nach dem Halbfinal an seiner Hochzeit feiern.» Ob Lütscher am Samstag im Jersey der Broncos auflaufen wird, will Buffum allerdings nicht verraten. Wahrscheinlich ist es allerdings nicht, was für die Broncos zweifellos ein Verlust darstellen würde.

Broncos sind favorisiert

Für die Broncos wäre ein Einzug in den Swiss Bowl, der am Samstag, 13. Juli (dann wieder um 18 Uhr) ebenfalls an der Churer Ringstrasse stattfindet, ein weiterer Rekord: Es wäre der 12. Final-Einzug für die Bündner in Serie (!), eine einsame Bestmarke in der mittlerweile 35-jährigen Schweizer Football-Geschichte. In dieser Zeitspanne haben die Bündner acht ihrer neun Titel (davon fünf gegen den samstäglichen Gegner aus Basel) geholt, die Titel-Premiere feierten die Bündner einige Jahre vorher (2003). Im Direktduell mit Basel haben die Calanda Broncos mit 33 Siegen bei 10 Niederlagen und 1 Unentschieden ebenfalls die Nase deutlich vorne.

Allerdings stehen die Broncos auch gehörig unter Druck, würde eine überraschende Niederlage doch bedeuten, dass die Bündner nach ihrer starken Saison am Ende mit leeren Händen dastehen würden – und zu allem Übel zusehen müssten, wie am heimischen Swiss Bowl zwei Liga-Kontrahenten den Titel unter sich ausmachen. Der Final-Gegner der Broncos oder der Gladiators wird am Sonntagnachmittag in Genf zwischen den Seahawks und den Bern Grizzlies ermittelt.

 

(Bild: Geoff Buffum: Sergio Brunetti/stockpix.it)