Am Berninapass wurde ein Mann von einer Mutterkuh angegriffen und erlitte dabei schwere Verletzungen.

Der 55-jährige Italiener und seine Ehefrau durchquerten am Sonntagnachmittag kurz nach 16 Uhr bei der Örtlichkeit Braita auf Gemeindegebiet von Poschiavo eine abgezäunte Weide einer Mutterkuhherde. Eine Mutterkuh griff den Wanderer an und liess erst von ihm ab, als der Bewohner eines nahegelegenen Maiensässes zu Hilfe eilte und die Kuh vertrieb.

Mit schweren Kopfverletzungen wurde der Italiener ins Spital nach Poschiavo gebracht. Die Ehefrau erlitt einen Schock.

(Kapo Graubünden, 01.07.2019)

Open Popup