Landquart bekommt eine neue Dreifachturnhalle – «eine Halle für alle». Pünktlich zum Schuljahresende erfolgte der Spatenstich.

Wie das Wetter war: Süttig heiss. Keine Wolken am Himmel. Gemäss Auto-Thermometer 34 Grad. (Als Erinnerung für die Ewigkeit.)

Wer da war: Die Oberstufenschüler des Schulhauses Ried in Landquart und ihre Lehrer. Gemeindepräsident Sepp Föhn. Bauvorstand Norbert Mittner. Die Schulabgänger in Kleid und Schale. Die Architekten. Die Schulband.

Was gesagt wurde: «Was lange währt, dauert lange.» «Diese Halle ist seit 15 Jahren ein Bedürfnis.» «Der Bau wird zwei Jahre dauern.» «Wir freuen uns auf ein schönes Fest.» (Bauvorstand Norbert Mittner.) «Danke dass ihr eure Eltern motiviert habt, für dieses Projekt zu stimmen.» «10 von 15 Millionen sind schon vergeben. Das zeigt, dass wir im Budget bleiben können.» (Gemeindepräsident Sepp Föhn.)

Was die Schüler machten: Sie sangen in verschiedenen Variationen zum Text «Wir bauen eine Halle für alle. (…) Aus Beton, Holz und Stein.» Beim letzten Mal machten sie dazu auch einen einfachen Tanz.

(Bilder: GRHeute)