In der Nacht auf Dienstag ist zwischen Rueun und Siat ein Stall vollständig niedergebrannt. Es entstand hoher Sachschaden.

Am Dienstag ging um 01.53 Uhr bei der Einsatzleitzentrale der Kantonspolizei Graubünden die Meldung ein, wonach zwischen Rueun und Siat ein Stall brenne. Die mit rund 30 Einsatzkräften ausgerückten Feuerwehren Ruschein und Ilanz trafen den Stall in Vollbrand an. Aufgrund der Wasserknappheit musste mit einem Tanklöschfahrzeug (TLF) sowie zwei privaten Tankfahrzeugen das Löschwasser zum Brandobjekt transportiert werden. Nach gut drei Stunden hatten die Feuerwehren den Brand gelöscht. Der Stall sowie mehrere im und neben dem Gebäude abgestellte landwirtschaftliche Maschinen und Geräte wurden vollständig zerstört. Es entstand Sachschaden von mehreren hunderttausend Franken. Die Ermittlungen zur Brandursache wurden durch die Kantonspolizei Graubünden aufgenommen.

(Bilder: Kantonspolizei Graubünden, 11.6.2019)