Scuol war die letzten vier Tage Gastgeber des Swiss Snow Happenings. Insgesamt 1022 Schneesportlehrerinnen und -lehrer stellten ihr Können in neun verschiedenen Disziplinen unter Beweis und kämpften um den begehrten Titel «König und Königin der Schneeesportlehrer». Auch die Bündnerinnen und Bündner konnten jubeln.

An der Meisterfeier am Samstagabend wurden Beatrice Zimmermann und der St. Moritzer Schimun Grass zu Königin und König gekrönt und erhielten neben dem begehrten Titel einen goldenen Giro-Gewinner-Helm und einen Ford Kuga zur kostenlosen Benutzung für ein Jahr. Schweizer Meister im Formationsfahren wurden die Powderwomen Toggenburg und die Red Devils der Skischule St. Moritz.

«Hochstehende Wettkämpfe, ein tolles Schneesportfest und viel Unterstützung aus der Region» –
so äusserte sich Andri Poo, OK-Präsident des Swiss Snow Happenings über die Schweizer Meisterschaften und den Saisonabschluss-Event der Schweizer Schneesportlehrer. Alle Wettkämpfe verliefen reibungslos und auch das Rahmenprogramm liess keine Wünsche offen – alles dank des unermüdlichen Einsatzes der rund 220 freiwilligen Helfer. «Dank grosser Unterstützung aus der Region konnten wir einen Anlass organisieren, der kurze Wege, kompaktes Wettkampfgelände und Einblick in unserer Kultur bieten konnte. Die sichtbare Freude aller Teilnehmer und die gute Stimmung am Berg und im Tal haben uns bestätigt, dass sich der grosse Aufwand gelohnt hat», ergänzt Poo.

Skischulen aus der gesamten Schweiz vertreten

Insgesamt nahmen Teilnehmer aus über 80 Schweizer Skischulen und Destinationen an den Meisterschaften teil. Für viele Teilnehmer ist ein wichtiger Grund für die Teilnahme am Swiss Snow Happening der Austausch mit Schneesportlehrern aus anderen Regionen, der so in einem kompetitiven und zugleich lockeren Rahmen ermöglicht wird.

Als Prestige-Wettkampf galt wie immer das Formationsfahren. 62 Demo-Teams fuhren synchron um den Titel und beeindruckten die Jury mit kreativen Einlagen. Das Team Red Devils der Skischule St. Moritz zeigte eine überzeugende Fahrt und gewann in der Kategorie Men/Mixed vor den Davos Rookies der Skischule Davos und dem Team Saanenland Men der Skischule Gstaad. Bei den Damen holte sich das Team Powderwomen Toggenburg der Skischulen Chäserrugg und Wildhaus zum 4. Mal in Folge den Titel vor dem Team Saanenland Women der Skischule Gstaad und dem Team Nüschti Synchro der Skischulen Saanenmöser, Gstaad und Schönried. Als beste Mannschaft durfte sich das Team Davos 1 feiern lassen.

Zimmermann und Grass als Queen und King

Die höchste Auszeichnung geht an die polysportivsten Schneesportlehrer, die mit drei Geräten (Ski, Telemark, Langlaufski oder Snowboard) an drei verschiedenen Wettkämpfen die besten Resultate erzielt haben. Diese gingen dieses Jahr Beatrice Zimmermann von der Skischule Engelberg und Schimun Grass von der Skischule Suvretta, St. Moritz.

Das OK Swiss Snow Happening Scuol sorgte auch neben den Wettkämpfen für gute Stimmung und eine unvergessliche Season-End Party. Mit verschiedenen einheimischen sowie nationalen DJs und Partybands wurden die Teilnehmer abends bestens unterhalten und konnten die Wintersaison bei toller Stimmung ausklingen lassen. Season-End ist allerdings nur bei den Schneesportlehrern: Die Wintersaison des Skigebiets Scuol dauert derweilen noch bis am Ostermontag, 22. April 2019. Im kommenden Jahr findet das Swiss Snow Happening vom 25. bis 29. März auf der Bettmeralp, statt.

Die Übersicht aller Schweizer Meister gibts hier.

 

(Bild: zVg.)

Open Popup