Alligator Malans ist im Playoff-Halbfinal in der Schweizer Unihockey-Meisterschaft weiter am Leben. Die Herrschäftler bezwangen am frühen Samstagabend den Qualifikationssieger Grasshoppers auswärts mit 6:3 (0:0, 4:2, 2:1) und liegen damit in der Serie nur noch mit 2:3 hinten. Am nächsten Samstag haben die Herrschäftler somit vor eigenem Publikum die Chance, eine «Belle» zu erzwingen.

Wie die ganze Serie war auch das fünfte Spiel in der Halbfinal-Serie zwischen den Grasshoppers und Alligator Malans hart umkämpft. Nach einem für Malans eher glückhaften 1:1 nach dem Startdrittel – Kevin Berry hatte den 0:1-Rückstand in der 19. Minute postwendend ausgeglichen – übernahmen die Bündner im zweiten Drittel das Spieldiktat, stand defensiv solide und kontrollierte den Ballbesitz. Joel Friolet, Marco Karlander und Nino Vetsch erhöhten folgerichtig bis zu 36. Minute auf 4:1. Die Zürcher kamen zwar noch vor dem zweiten Drittelsende zum Anschlusstreffer, Alligator verteidigte aber auch im Schlussdrittel lange geschickt und hielt seinerseits mit disziplinierter und körperbetonter Defensive und offensiven Nadelstichen dagegen. 

Abgesehen von einer Gross-Chance nach einem unnötigen Fehlpass von Berry in der Verteidigungszone waren die Chancen der Hoppers lange Mangelware. Kurz darauf – in der 48. Minute – fiel er aber doch, der Anschlusstreffer der Zürcher zum 3:4 nach einer schönen Einzelleistung von Topskorer Joel Rüegger. Das Spiel wog nun hin und her, Simon Nett und Christoph Camenisch vergaben für Malans kurz darauf in aussichtsreicher Position, GC scheiterte am Pfosten. 

Oscar Eriksson-Elfsberg war es schliesslich, der eine wunderbare Kombination über Nino Vetsch acht Minuten vor Spiel-Ende zum 5:3 abschloss. Diesmal war die neuerliche Zweitore-Führung die Vorentscheidung, Simon Nett stellte wenige Sekunden später mit dem 6:3 den Auswärtssieg sicher. Alligator Malans verkürzt in der Halbfinal-Serie damit auf 2:3 und bleibt im Meisterrennen. 

Am nächsten Samstag kommt es somit in der Turnhalle Lust in Maienfeld zu einem weiteren Halbfinal-Kracher zwischen Malans und den Grasshoppers, was dann voraussichtlich auch wieder als TV-Spiel auf SRF gezeigt wird. 

 

(Bilder: Livestream Swiss Unihockey)

Open Popup