Bündner Sport-News mit Schwingen, Basketball und Volleyball 

Armon Orlik dominiert das Bündner Frühjahrsschwinget in Küblis

70 Schwinger, darunter 4 Eidgenossen, nahmen am Sonntag am Bündner Frühjahrsschwinget teil, das vor 1400 Zuschauern in Küblis ausgetragen wurde. Dabei dominierte Armon Orlik (Maienfeld) die Konkurrenz nach Belieben und setzte sich mit sechs Siegen und 59,50 Punkten überlegen vor Marcel Kuster (Appenzell) mit 58,50 Punkten und dem Vorderprättigauer Sandro Schlegel (Fideris) mit 57,25 Punkten durch.

Armon Orlik bodigte der Reihe nach Marcel Kuster, Roman Wittenwiler, Sandro Schlegel, Christian Biäsch, Christian Bernold und dann nochmals Sandro Schlegel, den er im Schlussgang nach 3:04 Minuten mit Stich bezwingen konnte. Nebst Orlik und Schlegel holten sich auch noch acht weitere Bündner Schwinger die begehrte Auszeichnung.

Erfolgreiche Bündner Basketballerinnen und Basketballer

Am Sonntagnachmittag standen auch die beiden Aktivteams von Graubünden Basketball Chur im Einsatz, wobei sie sehr erfolgreich abgeschnitten haben. Nachdem das 3. Liga-Damenteam schon am Samstag das Auswärtsspiel gegen CVJM Frauenfeld forfait gewonnen hatte, gab es sich auch tags darauf in der Sporthalle Sand gegen TSV St. Otmar Basket keine Blösse und setzte sich klar mit 65:34-Punkten durch. Damit setzten sich die weiterhin verlustpunktlosen Churerinnen vor dem Spitzenkampf vom nächsten Samstag in der Sporthalle Schwarz gegen die Rüti Basket Panthers an die Tabellenspitze.

Ein Erfolgserlebnis feiern konnte auch die 2. Liga-Herrenmannschaft von GRBB Chur, die dem mit einem Juniorenteam angerückten BC Korac Zürich überhaupt keine Chance liess und den Gegner mit 85:52-Punkten geschlagen nach Hause schickte. Trotz ihres zweiten Saisonerfolgs weisen die als Schlusslicht in die 3. Liga absteigenden Churer aber nur zwei Punkte auf ihrem Konto auf, weil ihnen der Verband wegen eines Reglementverstosses zwei Punkte abgezogen hat.

Rätia Volley 2 und Volley Surselva steigen in die 2. Liga auf

Da der VBC Werdana Buchs und Volley Zizers auf den Aufstieg in die 2. Liga verzichten, kann das drittplatzierte 3. Liga-Frauenteam von Rätia Volley 2 aller Voraussicht nach deren Platz einnehmen und in der nächsten Saison in der höchsten Regionalliga spielen. Auch das zweitplatzierte 3. Liga Männerteam von Volley Surselva profitiert vom Verzicht des Gruppensiegers VBC Walenstadt und nimmt die Herausforderung an, im Herbst in der höchsten Regionalliga mitzutun.

Am Samstag fand in Untervaz das siebte von insgesamt neun Turnieren der diesjährigen Minitour statt, an dem trotz des Fehlens eines Teils des Näfelser Nachwuchses noch 33 Mannschaften mit grossem Einsatz und teilweise auch schon mit sauberer Technik um jeden Punkt gekämpft haben. Turniersieger wurden Volley Untervaz bei den Mädchen U17, der VBC VimaThu bei den Mädchen U15, der VBC Arosa bei den Mädchen U13 und Volley Surselva in allen übrigen Kategorien.       

Im Turnier-Ranking ist die Entscheidung vor den abschliessenden Spieltagen in Jona und in Chur erst in drei Kategorien gefallen, während sich in den anderen jeweils noch mehrere Mannschaften reelle Chancen auf den Gesamtsieg ausrechnen können.

Resultate und Ranglisten unter www.schlussgang.ch, www.probasket.ch und www.bvv-gr.ch

Open Popup