Nach der überhaupt nicht zwingenden, vor Wochenfrist gegen den FC Bazenheid erlittenen 0:1-Heimniederlage traf Chur 97 am späten Samstagnachmittag auf dem Sportplatz Rüti in Henau in der 17. Runde der interregionalen 2. Liga-Meisterschaft auf den starken FC Uzwil. Dabei konnten sich die Churer nach einem intensiven, von unzähligen harten Zweikämpfen geprägten Spiel trotz halbstündiger Unterzahl dank einem von Alfred Emuejeraye in der 86. Minute erzielten Treffer mit 1:0-Toren durchsetzen. Deshalb konnte sich der Stadtklub nicht nur für die 1:2-Vorrundenniederlage revanchieren, sondern liegt trotz der Siege der zweiten Mannschaft des FC Wil 1900 und des FC Uster nach wie vor über dem ominösen Strich, der das hintere Mittelfeld von der Abstiegszone trennt. 

 

Aufgrund der Tabellenlage gingen die Uzwiler zwar als Favoriten in diese Partie, zumal die Churer auf den nach der vierten Verwarnung gesperrten Rafael Deplazes, der in der Startformation durch Nico Hofer ersetzt wurde, verzichten mussten. Auch Ridvan Kardesoglu spielte von Anfang an im Mittelfeld. Die Gäste liessen sich nun aber nicht in der eigenen Hälfte einschnüren, setzten immer wieder Nadelstiche und kamen in der ersten Halbzeit auch zu den besseren Torchancen. Chur 97 geriet erst kurz vor der Pause gehörig unter Druck, nachdem Serkan Karamese in der 43. Minute das Feld nach seiner zweiten gelben Karte hatte verlassen müssen.

Ein Kontertor brachte die Entscheidung

Auch anfangs der zweiten Halbzeit hielten die Churer trotz Unterzahl gut dagegen, erspielten sich einige gute Torchancen und zirkelten sogar einen Freistoss an die Latte. In der Folge verschoben sich die Spielanteile aber immer mehr zugunsten der Platzherren. Gleichzeitig wurde die Gangart härter, denn die beiden Teams schenkten sich nichts. In der 73. Minute sah Kristian Nushi wegen einer Tätlichkeit die rote Karte und das Spiel verlief wieder ausgeglichener. Die Gäste versuchten, mit Kontern zum Erfolg zu kommen, was ihnen kurz vor Ende der regulären Spielzeit durch Alfred Emuejeraye schliesslich auch gelang. 

Den Frust rausgelassen

Die Einheimischen konnten in der beinahe achtminütigen Nachspielzeit nicht mehr reagieren und liessen dafür ihrem Frust freien Lauf. Dies führte dann zu einer weiteren Tätlichkeit eines Spielers des FC Uzwil, für die der Schiedsrichter aber nur eine Verwarnung aussprach. Somit brachte der Stadtclub den knappen Sieg problemlos über die Zeit.

Am nächsten Samstag ist um 16 Uhr der FC Blue Stars auf dem Sportplatz Ringstrasse zu Gast. Chur 97 wird zweifellos alles daran setzen, um sich mit einem Vollerfolg gegen die Zürcher weiter von der Abstiegszone zu entfernen und sich ins breite Mittelfeld abzusetzen.

 

Telegramm, Resultate und Rangliste unter www.football.ch 

 

 

Telegramm

FC Uzwil – Chur 97  0:1 (0:0)

Sportplatz Rüti, Henau/Uzwil.

Tore: 86. Emuejeraye 0:1.

Chur 97: Zuvic; Gruber, Kral, Karamese, Gür; Kardesoglu (46. Sljivar), Bearth, Hofer (79. Garcia), Knuth; Krättli (85. Plozza), Emuejeraye.

Bemerkungen: Chur 97 ohne Deplazes (gesperrt), Heeb (Aufgebot Chur 97 2). Verwarnungen: 36. Karamese; 53. Lanker; 59. Gür; 74. Kral; 79. Ranisavljevic; 88. Emuejeraye; 90+3. Bearth, Culanic; 90+5. Künzler; 90+6. Asani. Ausschlüsse: 43. Karamese (2. Verwarnung); 73. Nushi (Tätlichkeit).

 

(Archivbild: Jürg Kurath)