mH8VcFBshRo

Der HC Davos hat einen grossen Schritt in Richtung (sportlichen) Ligaerhalt geschafft. In Rapperswil bezwangen die Bündner am Dienstagabend die Rapperswil-Jona Lakers im Spiel 4 der Playouts mit 5:3 und liegen nun in der Serie mit 3:1 vorne. Bereits am Donnerstagabend können die Bündner den Ligaerhalt vor eigenem Publikum klarmachen.

Ob es einen Absteiger dieses Jahr geben wird oder nicht: Der HCD ist auf bestem Weg, auch sportlich den Ligaerhalt zu schaffen. Zwei Tage nach der unnötigen Heim-Niederlage gegen die SCRJ Lakers haben die Bündner am Dienstagabend in Rapperswil mit 5:3 gewonnen und sind damit nur noch einen Sieg vom Ligaerhalt entfernt. 

Erstmals in dieser Playout-Serie spielte im HCD-Tor Gilles Senn an Stelle von Anders Lindbäck, dafür kam der zuletzt erkrankte Perttu Lindgren wieder zum Zug. Die Rochade lohnte sich: Der Finne war letztlich mit einem Tor und zwei Assists wesentlich am Davoser Sieg beteiligt. Das Game-Winning-Goal für den HCD erzielte der Churer Enzo Corvi in der 52. Minute, in einer Phase, in der die Rapperswiler der Führung näher gewesen waren. Das Zittern hatten sich die Bündner indes selbst zuzuschreiben: Die Bündner gerieten zwar Ende des Startdrittels in Unterzahl 0:1 in Rückstand, doch Anton Rödin schloss 23 Sekunden vor der Drittelspause einen Konter zum 1:1 ab. Direkt nach Wiederbeginn übernahmen die Davoser das Zepter: Luca Hischier lenkte einen Schuss von Félicien DuBois im Powerplay nach 80 Sekunden im 2. Drittel zum 2:1 ab.

81 Sekunden später wiederholte sich das Geschehen praktisch deckungsgleich: Diesmal war es Perttu Lindgren, der einen Schuss DuBois‘ unhaltbar zum 3:1 ablenkte.

Die St. Galler gaben sich aber nicht geschlagen und kamen durch Kay Schweri (36.) und Jorden Gähler (46.) zum Ausgleich. Zum tragischen Helden mutierte ausgerechnet der in der Serie zuvor so starke Rapperswil-Goalie Kevin Nyffeler. Bei einem Ausflug hinters Tor verschätzte sich der Keeper, Enzo Corvis profitierte mit dem 4:3-Gamewinner. Rappi warf nun alles nach vorne, erneut Rödin – magistral von Lindgren in Szene gesetzt – entschied die Partie mit seinem zweiten Tor des Abends gut drei Minuten vor Schluss.

Damit fehlt dem HCD nur noch ein Sieg zum Ligaerhalt. Dieser soll am Donnerstagabend ab 20 Uhr in der Vaillant Arena Tatsache werden.

 

(Bild: Screenshot MySports)