Alligator Malans hat am Samstagnachmittag die Grasshoppers im Spiel 2 der Unihockey-Playoff-Halbfinals deutlich mit 7:3 bezwungen. Im Spiel 3 mussten sich die Herrschäftler am Sonntagnachmittag in Zürich nach zwei Gegentreffern in den Schlussminuten mit 4:6 geschlagen geben.

Durch die sonntägliche Niederlage liegt Alligator Malans in der Best-of-7-Serie nun mit 1:2 hinten. Die Entscheidung im hart umkämpften dritten Halbfinal fiel erst in den Schlussminuten, als die Grasshoppers durch Daniel Steiger (58.) und Joël Rüegger (60.) den 6:4-Endstand klarmachten. Die Alligatoren waren denkbar schlecht ins Spiel gestartet und lagen nach 17 Minuten bereits mit 0:3 hinten. Ein Rückstand, den sie bis Spielhälfte dank Toren von Lukas Veltsmid, Harry Braillard und Christoph Camenisch wieder wettmachen konnten. Zehn Minuten vor Schluss gingen die Alligatoren durch Dan Hartmann gar 4:3 in Führung, doch die Grasshoppers glichen fünf Zeigerumdrehungen wieder aus – ehe das spannende Spiel in den Schlussminuten zugunsten des Qualifikationssiegers drehte. Im Spiel 4 ist Alligator Malans am nächsten Samstag vor heimischem Publikum gefordert, wollen sie in der Halbfinalserie nicht endgültig mit dem Rücken zur Wand stehen.

Bei den Frauen verlor Piranha Chur – nach dem 6:3-Sieg vom Samstag in Spiel 1 der Halbfinalserie – am Sonntagnachmittag bei den Skorpion Emmental Zollbrück nach verpatztem Startdrittel (0:3) mit 5:6 zum ersten Mal in den diesjährigen Playoffs und stehen am nächsten Samstag im Heimspiel in der Best-of-5-Serie ebenfalls unter Siegzwang. 

 

Zusammenfassung Samstagspiel von Alligator Malans

Nach einem intensiven Startdrittel führte Alligator Malans in der Turnhalle Lust in Maienfeld vor 826 Zuschauern knapp mit 2:1. Die Partie blieb weiterhin umkämpft, mit Vorteilen für die Bündner, die sich im Mitteldrittel immer wieder einen Zweitorevorsprung herausspielten. Die Entscheidung fiel allerdings erst im Schlussdrittel, als den Gästen trotz Chancen keine Tore mehr gelangen. Auf Seiten Alligators hingegen sorgte – nach Marco Daniel Karlanders 5:3 in der 46. Minute – Goalgetter Dan Hartmann knapp vier Minuten vor Schluss für die Vorentscheidung. Den Schlusspunkt zum 7:3-Endstand setzte Joel Friolet acht Sekunden vor Spiel-Ende. Damit haben die Bündner die 2:6-Startniederlage ausgebügelt, aus der Best-of-7- ist somit eine Best-of-5-Serie geworden.

Lange können sich die Alligatoren über den klaren Heimsieg gegen den Qualifikationssieger aber nicht freuen: Bereits am Sonntagnachmittag um 17 Uhr geht es nach Zürich in die Sporthalle Hardau, wo Spiel 3 der Halbfinal-Serie ansteht. 

Im zweiten Halbfinal baute Wiler Ersigen auswärts die Führung in der Serie gegen Köniz dank eines 10:5-Sieges auf 2:0 aus.

 

 

(Archivbild: Facebook Alligator Malans)