Am Wochenende hat die Stadtpolizei Chur anlässlich von Verkehrskontrollen insgesamt zwölf Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrsgesetz festgestellt.

Am Samstagnachmittag kontrollierte die Stadtpolizei Chur zwei Mofafahrer. Beide Motorfahrräder waren offensichtlich abgeändert worden, um eine höhere Geschwindigkeit zu erreichen. Bei der genauen Kontrolle wurde das eine Mofa mit einer Geschwindigkeit von 52 km/h gemessen, das zweite Mofa erreichte gar eine Geschwindigkeit von 61 km/h. Erlaubt wären lediglich 30 km/h. Beide Fahrzeuge wurden vorläufig beschlagnahmt.

Vier Personenwagenlenker werden angezeigt, weil sie die Ladung nicht genügend gesichert hatten. Ein Fahrzeuglenker hatte unter Alkoholeinfluss seinen Personenwagen gelenkt und vier Personenwagenlenker fielen auf, weil sie ihre Fahrzeuge zu stark beschleunigten und so die Motoren hochdrehten.

 

(Archivbild/Quelle: Stadtpolizei Chur, 24.3.2019)