Bündner Regionalsport-News aus den Sportarten Badminton, Fussball und Unihockey.

 

Badminton: Der BC Chur immer noch auf einem Abstiegsplatz

Mitte Januar hatte sich der BC Chur im Interclub der 1. Liga gegen den mitgefährdeten BC Bülach mit 1:6-Spielen geschlagen geben müssen und war nach dieser bitteren Heimniederlage auf einen Abstiegsplatz gerutscht. Weil nun aber die Zürcher Unterländer in ihren letzten zwei Begegnungen jeweils nur einen Punkt hatten dazugewinnen können, eröffnete sich für den Tabellenvorletzten die Chance, mit Punktgewinnen sowohl am Freitagabend in der Florentinihalle gegen den BC Adliswil 2 als auch am frühen Samstagnachmittag auswärts gegen die St. Galler Badminton Bären wieder in Schlagdistanz zu den Bülachern zu gelangen.

Dies gelang dem Stadtclub gar nicht so schlecht, konnte er doch vorerst einmal die Adliswiler mit 5:2-Spielen geschlagen nach Hause schicken und deshalb zwei Punkte auf sein Konto verbuchen. Tags darauf unterlagen die Churer in St. Gallen mit 2:5-Spielen, konnten sich aber immerhin einen Punkt gutschreiben lassen, sodass sich der Rückstand auf den direkten Konkurrenten BC Bülach vor dem letzten Meisterschaftsspiel auf einen Punkt verringert hat.

Marco Ryser, Dustin Madathumpidi und Stefan Kradolfer in den Einzeln, Marco Ryser und Dustin Madathumpidi im Herrendoppel sowie Stefan Kradolfer und Linda Balmer im Mixeddoppel waren gegen die Zürcher erfolgreich. Gegen die St. Galler konnten dagegen nur Marco Ryser und Stefan Kradolfer ihre Einzel für sich entscheiden.

Spannung bis zuletzt

Die definitive Entscheidung im Abstiegskampf fällt nun am übernächsten Samstag, wenn der BC Bülach auswärts gegen das Team Argovia 3 antreten muss und der BC Chur beim Team Oberland zu Gast ist. Dabei müssen die Churer ganz einfach einen Punkt mehr erringen, um den Schwarzen Peter noch an die Zürcher Unterländer abtreten zu können.

Resultate und Rangliste unter www.swiss-badminton.ch

 

Fussball: Die Finalisten im Bündner Cup stehen fest

Im Bündner Fussball Cup wurden in der vergangenen Woche bei den Männern die Halbfinals und bei den Frauen das Qualifikationsturnier ausgetragen. Dabei wurden die Teilnehmer der Finals, die am Auffahrtsdonnerstag, 30. Mai 2019 stattfinden, ermittelt.

Bei den Männern setzte sich am Mittwochabend auf dem Campo La Cappella in Lostallo die AS Moesa (Bild) im Duell zweier 3. Ligisten trotz numerischer Unterzahl in der zweiten Halbzeit gegen den Ligakonkurrenten FC Thusis-Cazis mit 4:1-Toren durch. Am Samstagnachmittag bekundete dann auch der 3. Ligist Chur 97 2 keine grosse Mühe, um auf dem Kunststoffrasenplatz auf der Oberen Au den 4. Ligisten CB Trun/Rabius ebenfalls mit 4:1-Toren zu bezwingen. Im Finalspiel treffen also die AS Moesa und Chur 97 2 aufeinander.

Bei den Frauen kämpften am Sonntag auf dem Kunststoffrasenplatz der EMS-Arena Vial mit dem FC Ems, Chur 97, dem FC Thusis-Cazis, dem FC Bonaduz und dem FC Celerina fünf Teams um die Finalqualifikation. Erwartungsgemäss gaben sich die klaren Favoriten, das heisst der 1. Ligist FC Thusis-Cazis und der 2. Ligist FC Ems keine Blösse, setzten sich genau in dieser Reihenfolge vor den 4. Liga-Teams durch und stehen sich wie im Vorjahr im Cupfinal gegenüber.

 

Unihockey: Blau-Gelb Cazis für die Halbfinals qualifiziert

In der Best-of-3 Serie der Playoff-Viertelfinals der 1. Liga-Meisterschaft auf dem Kleinfeld musste Blau-Gelb Cazis gegen den UHC Nuglar United antreten. Dabei setzten sich die Cazner nach dem 13:11-Heimsieg vom letzten Sonntag fünf Tage später auch im Auswärtsspiel in Känerkinden mit 20:8-Toren durch und qualifizierten sich deshalb mit 2:0-Siegen für die Halbfinals.

 

(Archivbild: www.asmoesa.ch)

Open Popup