Das Projekt für die Korrektion der Italienischen Strasse, Halbanschluss Grono Nord, wird von der Regierung mit einigen Bewilligungen und Auflagen genehmigt.

Auf dem Gemeindegebiet von Grono führt die Italienische Strasse parallel zur Nationalstrasse N13 als Haupterschliessung durch das Siedlungsgebiet von Grono. Zurzeit wird der Halbanschluss Grono Nord nur als Unterhaltsanschluss genutzt. Das Bundesamt für Strassen wird diesen Anschluss in Zukunft jedoch für den Verkehr freigeben. Als Voraussetzung für die Freigabe müssen die kommunalen Anschlussstrassen Via Golena und Via Centro Sportivo im Industriegebiet Pascolet, welches sich zwischen der Italienischen Strasse und der Nationalstrasse befindet, baulich angepasst werden. Unter anderem werden die bestehenden Kreuzungen Italienische Strasse/Via Golena und Italienische Strasse/Via Centro Sportivo durch den Kanton umgestaltet und an der Via Centro Sportivo werden durch die Gemeinde Grono neue öffentliche Parkplätze gebaut sowie der Gehweg verlängert. Die Kosten für diese baulichen Anpassungen betragen 839 000 Franken, 566 000 Franken zulasten der Gemeinde Grono und 335 000 Franken zulasten des Kantons.

 

(Bild: zVg.)

 

Open Popup