Die Bausaison startet auf ein Neues. Das kantonale Strassennetz wird instandgesetzt und weiter ausgebaut. Das Tiefbauamt Graubünden plant auf dem mehr als 1400 Kilometer langen Kantonsstrassennetz 74 Baustellen auf Hauptstrassen und 96 Baustellen auf Verbindungsstrassen. Davon werden 89 mit Lichtsignalanlagen betrieben.

Mit den wärmeren Temperaturen steigt auch die Anzahl der Strassenbaustellen. Letztlich profitieren alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer von einem weit verzweigten funktionierenden und sicheren Kantonsstrassennetz. Dennoch sind all diese Arbeiten oft mit ärgerlichen Behinderungen des fliessenden Verkehrs verbunden.

Sicherheit auf den Strassenbaustellen

Baustellen auf den Strassen bergen zudem ein Unfallrisiko – nicht nur für den Verkehr, sondern auch für die Arbeiterinnen und Arbeiter von Unternehmungen im Strassenbau und Unterhaltsdiensten. Das Gefahrenpotential wird oft unterschätzt oder erhält einfach zu wenig Aufmerksamkeit. Die Verkehrsteilnehmenden werden deshalb vom Tiefbauamt und den involvierten Unternehmungen gebeten, sich verantwortungsvoll und situationsgerecht zu verhalten und auf die Arbeiterinnen und Arbeiter in Warn- und Schutzbekleidung Rücksicht zu nehmen.

Detaillierte Informationen auf der Webseite des Tiefbauamts

Im Infoblatt des Tiefbauamts Graubünden gibt es dazu ausführliche Informationen. Die aktuelle Baustellenkarte und -liste mit detaillierten Angaben zu den Arbeiten und Behinderungen ist auf www.strassen.gr.ch abrufbar. Wir messen der Verkehrsführung während der Bauphase entsprechend grosse Bedeutung zu und bitten die Verkehrsteilnehmenden um Verständnis für allfällige Wartezeiten während den Bauarbeiten.

(Quelle/Bild: TBA Graubünden 11.03.2019)

Open Popup