Während einer Suchaktion ist eine vermisste Schneeschuhwanderin in Lü auf einer Höhe von rund 2’100 m ü. M. aufgefunden worden. Die Frau war am gleichen Abend in Müstair als vermisst gemeldet worden. 

Die 69-jährige Schweizer Touristin, die in einem Hotel in Müstair logierte, wurde am Sonntagabend um 19.50 Uhr als vermisst gemeldet, nachdem sie nicht von der geplanten Schneeschuhtour am Ofenpass zurückgekehrt war. Ein Mitarbeiter des Wintersportgebietes Minschuns und ein Mitglied des SAC-Rettungsteams Engiadina Bassa – Val Müstair fuhren den Schneeschuhtrail Minschuns mit dem Schneetöff ab. Um 22.30 Uhr fanden sie die Vermisste erschöpft und unterkühlt oberhalb der Alp Champatsch. Mit dem Schneetöff brachten sie die Frau nach Lü, wo sie von einem Ambulanzteam des Spitals Müstair medizinisch versorgt wurde. Die Rega, die ebenfalls für die Suchaktion aufgeboten worden war, überführte die Frau anschliessend ins Spital nach Samedan.

(Kantonspolizei Graubünden, 11.03.2019)

Open Popup