Im Sport-Flash vom Wochenende blicken wir auf News im Tischtennis, Basketball und Eishockey.

Bitterer Abstieg des Tischtennis Clubs Chur

Es hatte sich schon längere Zeit abgezeichnet, dass das Fanionteam des Tischtennis Clubs Chur seinen Platz in der Nationalliga C am Ende der Meisterschaft verlieren würde, denn allzu viel hatte in den letzten Wochen und Monaten nicht mehr zusammengepasst. Dass dann nebst verletzungs-und berufsbedingten Absenzen zwischendurch auch noch etwas Pech dazukam, passt zu dieser verkorksten Saison.

Am späten Sonntagnachmittag musste der Stadtclub in der Halle 1 der Sportanlage Sand gegen den Tabellenführer TTC Young Stars Zürich antreten. Dabei unterlagen die Churer dem in die NLB aufsteigenden Gegner trotz hartnäckiger Gegenwehr mit 2:8-Spielen und konnten deshalb keinen Punkt auf ihr Konto verbuchen. Die einzigen Siege errangen Karl Stumpfecker in einem Einzel und zusammen mit Beat Battaglia im Doppel, während alle anderen Spiele verloren gingen.

Damit ist der Tischtennis Club Chur in der nächsten Saison nicht mehr im nationalen Geschehen vertreten, was zwar kein Weltuntergang, aber trotzdem schade ist und zum Nachdenken anregen sollte. Das letzte Meisterschaftsspiel der Churer steht am übernächsten Sonntag um 17:00 Uhr in der Sporthalle Sand gegen die STT Lugano 2 auf dem Programm.

Tischtennis

Graubünden Basketball Chur unterschiedlich erfolgreich

Das 3. Liga-Damenteam von GRBB Chur bekundete am Sonntagnachmittag keine Mühe, um sich auswärts gegen den immer noch sieglosen Tabellenletzten BBC Glarus Ladies mit 52:19-Punkten durchzusetzen. Damit sind die Churerinnen weiterhin verlustpunktlos, bleiben den führenden Rüti Basket Panthers auf den Fersen und dürften sich problemlos für die Aufstiegsspiele qualifizieren.

Erfolglos agierte dagegen das 2. Liga-Herrenteam von GRBB Chur, zumal sich die Churer in den Auswärtsspielen gegen Unicorn 02 Spreitenbach mit 47:113-Punkten und auch vier Tage später gegen den KTV Schaffhausen mit 80:114-Punkten geschlagen geben mussten. Deshalb sind sie nun nach einer nachträglich erfolgten Forfaitniederlage punkteloser Träger der roten Laterne und werden dem Abstieg in die 3. Liga kaum mehr entgehen können. 

Das nächste Heimspiel der Herren von GRBB Chur findet am Samstag, 23. März um 15:45 Uhr in der Sporthalle Sand gegen den CVJM Frauenfeld statt.

Fast durchwegs Niederlagen für die Bündner 3. Liga-Eishockeyclubs

Nicht gerade erfolgreich haben bisher die Bündner 3. Liga-Eishockeyclubs in der Masterround A und B abgeschnitten. Während zumindest der EHC Lenzerheide-Valbella gegen den EHC Bülach einen 5:2-Heimsieg feiern konnte, musste nebst dem HC Zernez auch der EHC Samedan jeweils zwei deutliche Niederlagen einstecken und ist im Kampf um den Aufstieg bereits ausgeschieden.

Resultate und Ranglisten unter www.swisstabletennis.ch, www.probasket.ch und www.sihf.ch

(Bild: Jürg Kurath)