Der EHC Arosa hat den 2:0-Vorsprung in der 1.-Liga-Halbfinal-Serie gegen Bellinzona verspielt und muss am Dienstagabend im Sport- und Kongresszentrum Arosa in der «Belle» unbedingt gewinnen (Spielbeginn 20 Uhr), um in den Final gegen den bereits qualifizierten Qualisieger aus Wetzikon einziehen. Derweil laufen bereits die Vorbereitungen für die nächste Saison: Die Schanfigger holen gleich zwei namhafte Stürmer vom EHC Chur. 

Bereits am Samstag gab der EHC Arosa die Verpflichtung von Luca Infanger (Bild oben) für die kommende Saison bekannt. Der langjährige Stürmer des EHC Chur wechselt mit einem Einjahresvertrag ins Schanfigg. Infanger durchlief die gesamte Nachwuchsabteilung des EHC Chur und kam bereits als 17-Jähriger zu Einsätzen in der 1. Mannschaft. Der unterdessen 22-jährige, kraftvolle Stürmer bringt die Erfahrung aus über 150 Einsätzen in der 1. Liga und der MySports League mit nach Arosa. 

Nur einen Tag später hat sich der EHC Arosa erneut beim höherklassigen Rivalen aus der Kantonshauptstadt «bedient»: Mit Curdin Lampert wechselt ein weiterer ein Stürmer des EHC Chur nach Arosa. Der 26-Jährige spielte bereits in der Meisterschaft 2015/2016 für die Schanfigger. Nach zuletzt drei Saisons beim EHC Chur hat Lampert beim EHC Arosa einen Einjahresvertrag unterzeichnet.Der Malanser absolvierte für den EHC Chur knapp 100 Spiele. Mit seiner Rückkehr gewinnt der EHC Arosa viel Routine und vor allem zusätzliche, grosse Power für den Angriff.  

Curdin Lampert im EHC Arosa-Dress 15/16.

 

(Bilder: zVg.)

Open Popup