Die Bündner Unihockey-Fans blicken am Samstag nach Maienfeld und am Sonntag nach Chur: In der Turnhalle Lust duellieren sich in den Playoff-Viertelfinals einmal mehr die beiden Rivalen Alligator Malans und Chur Unihockey (Spielbeginn 16.30 Uhr). Im zweiten Spiel treffen die beiden Kontrahenten bereits am Sonntag um 18 Uhr in der Turnhalle der Gewerbeschule Chur aufeinander. Es ist bereits das fünfte Direktduell der beiden Bündner Teams in den letzten zehn Jahren. Die GRHeute-Prognose.

Regular Season

In der Qualifikation rettete Alligator den Playoff-Heimvorteil gegenüber Chur nur um drei Punkte. Auch die Direktbegegnungen verliefen äusserst knapp: 3:2 nach Verlängerung und 1:2 nach Penaltyschiessen – so die Resultate zwischen den beiden Bündner Unihockey-Vorzeigeteams.

Torhüter

Alligator Malans hat in den letzten beiden Spielen auf Jonas Wittwer zwischen den Pfosten gesetzt, verfügt mit Yannick Vogt aber über einen weiteren starken Keeper. Bei Chur Unihockey ist der tschechische Goalie David Rytych in den letzten Spielen immer besser in Fahrt gekommen. 

Verteidigung

Alligator Malans ist in der Verteidigung mit mehreren Nationalspielern wie Kevin Berry und Christoph Camenisch besser aufgestellt und hat in der bisherigen Saison deutlich weniger (28) Tore einkassiert. Chur hat sich im Verlauf der Saison aber ein ordentliches Defensivkonzept zugelegt, das vor allem im neuen Jahr so richtig zu greifen scheint.  

Angriff

Alligator Malans ist breiter besetzt und hat in der Regular Season 14 Tore mehr geschossen als Chur. Mit Paolo Riedi haben die Churer dafür den besten Schweizer Skorer der gesamten Liga in ihren Reihen. Elf Spieler bei Alligator haben 15 oder mehr Punkte diese Saison erzielt, bei Chur waren es «nur» fünf.

Weitere Facts

  • In der vorletzten Saison kam es im Viertelfinal ebenfalls zum Derby zwischen Malans und Chur: Damals setzten sich die Alligatoren mit 4:3 in der Serie durch, das Heimteam setzte sich in allen Spielen durch.
  • Im neuen Jahr hat Chur sechs von acht Ernstkämpfen in der NLA gewonnen (darunter gegen Schwergewichte wie GC und Wiler Ersigen). Alligator kam in dieser Zeit auf vier Siege, der bedeutendste im letzten Regular Season-Spiel gegen Köniz.
  • Beide Teams steigen nahezu in Vollbestand in die Playoff-Serie. Chur muss in den ersten beiden Spielen auf Stürmer Luzi Weber verzichten, der im letzten Meisterschaftsspiel nach Spielschluss eine rote Karte einfing und die ersten beiden Playoff-Derbys verpasst. 

Die Stimmen

  • Christoph Hofbauer, Unihockey-Experte: «Ich sehe Alligator Malans in der Favoritenrolle. Sie sind über die ganze Kaderbreite besser besetzt, aber Chur ist eine absolute Stimmungsmannschaft. Wenn sie so richtig in Fahrt kommen, dann werden sie gefährlich – auch für Alligator Malans.» (Quelle: Swiss Unihockey)
  • David Jansson, Männer Nationaltrainer: «Dan Hartmann ist sehr spielintelligent und hat viele gute Lösungen mit dem Ball. Malans gegen Chur ist eine Traumbegegnung. Die Serie wird sicherlich interessant sein, ich erwarte viele Emotionen.» (Quelle: Swiss Unihockey)
  • Luzi Weber (Stürmer Chur Unihockey): «Wir werden diese Serie gewinnen, weil wir hungriger sind als die Malanser… Sobald wir gewusst haben, dass es zum Duell mit Alligator kommt, begannen wir darauf hinzuarbeiten.» (Quelle: Südostschweiz)
  • Florian Tromm (Captain Alligator Malans): «Wir sind in dieser Saison auf ein neues System umgestiegen. Im Cup-Halbfinal gegen GC sowie in den letzten Meisterschaftsspielen gegen Wiler und Köniz haben wir gesehen, dass dieses System funktioniert.» (Quelle: Südostschweiz)

Die Prognose

Auch dieses Jahr ist wieder eine äusserst umkämpfte Serie zu erwarten. Chur hat zwar die Formkurve und das Momentum auf seiner Seite, Alligator dafür im Startspiel den Heimvorteil in der zweifellos kochenden Turnhalle Lust in Maienfeld. Die Ausgeglichenheit der Herrschäftler dürfte das Zünglein an der Waage spielen: Gelingt es ihnen, den Powersturm um Paolo Riedi aus dem Spiel zu nehmen und Chur-Goalie Rytych keinen Wundertag einzieht, dürften sich die Gastgeber in Spiel 1 knapp durchsetzen. In den beiden Direktbegegnungen waren die Malanser – trotz der Shootout-Niederlage Ende Januar – die feldüberlegene Mannschaft.

  • Tipp Spiel 1 vom Samstag: 5:3-Sieg für Alligator Malans 
  • Tipp Spiel 2 vom Sonntag: 4:3-Sieg für Chur Unihockey

 

Piranha Chur klar favorisiert

Nach der Qualifikation konnten auch bei den Frauen die besten drei Teams ihre Playoff-Gegner wählen. Leader Piranha Chur entschied sich für den Aufsteiger Laupen. Auch wenn die Bündnerinnen zuletzt zweimal verloren haben – im letzten Meisterschaftsspiel und im Cup-Final vom letzten Samstag -, steigen sie als klare Favoritinnen ins Viertelfinal-Duell. Die Direktbegegnungen in dieser Saison (12:1, 10:1 zugunsten von Chur) sprechen eine deutliche Sprache. Das erste Spiel der Serie findet am Samstagabend um 19 Uhr in der Turnhalle der Gewerbeschule Chur statt.

  • Tipp Spiel 1 vom Samstag: 8:3-Sieg für Piranha Chur 

 

 

(Texte: Reto Hartmann/Peter Kneter/Tino Marugg/GRHeute Sportredaktion/Bild: Chur Unihockey/Erwin Keller)

Open Popup