Tourismus.total: «Liest Graubünden?»

In Graubünden wird viel getan, für die Kultur und für die Kultur des Lesens. Die Schuler Bücher von der Gruppe Lesestoff retteten die Wega Buchhandlung in St. Moritz, die Stadtbibliothek Chur residiert im wunderschönen alten Post-Gebäude mit aussergewöhnlichen Öffnungszeiten, in Bergün mauserte sich aus den Literaturtagen von Emil Zopfi das Bergfahrtfestival und über Ostern lässt sich das Hotel Schweizerhof in Lenzerheide die Lobby in ein Bücherparadies verwandeln.
Aber obacht, wie steht es eigentlich mit unserer Lesekompetenz oder der Leselust?
 
Im Bus traf ich Toni. Ich kenne ihn noch vom Zivilschutz her. Wir haben zusammen Patienten zwischen Krankenhäusern und Wohnheimen transportiert – ist lange her. Toni ist ein netter Kerl, stolzer Familienvater und auf der Bank verschiebt er Millionen von Zürich in alle Welt. Er liest „20 Minuten“, aber nicht mehr. Er gesteht, dass er sich mit dem Bücherlesen schwertut. Nach vier Seiten verlässt ihn der Wille, ja die Freude. Er sei eben ein Filmfreak, aber im gleichen Atemzug gibt er zu, dass dies natürlich kein Ersatz fürs Lesen sei. „Aber was tun?“ fragt er frei und offen.
Geht es Ihnen vielleicht ähnlich? Wenn ja, dann verwandeln wir nun diesen Beitrag in einen GUTSCHEIN. Drucken und schneiden Sie diesen Text aus und legen Sie ihn einer Bibliothekarin oder Buchhändlerin Ihres Vertrauens in die Hände und sagen Sie zu ihr: „Bitte lesen Sie das“:
 
Liebe Buchhändlerin, liebe Bibliothekarin,
geben Sie dieser Person ein Buch, das die Lust des Lesens entflammt oder wiedererweckt. Es soll süchtig machen und bewirken, dass die Dame oder der Herr wiederkommt und gierig ruft: „Ich will mehr!“ Nehmen Sie sich Zeit und wandeln Sie durch die Regale, während der Gutscheinbesitzende, der Lektüre harrend, irgendwo Platz nimmt.
 
Tja, liebe Leserinnen und Leser, so finden Sie gewiss den Weg zu einem Leseerlebnis der neuen Art und dann werden Sie vom Balkon herunterschreien: „Wie konnte ich ohne Bücher so lange leben!“. Es grüsst, Ihr Lesens-Retter.
 
Lesetipp:
Im Tourismusbüro Lenzerheide können Sie gratis das Buch „Kultour – Wegweiser zu Spuren und Zeugen der Vielfalt zwischen Malix und Brienz“ beziehen. Sie reisen lesend aus dem warmen Zimmer hinaus, zu faszinierenden Orten und Geschichten.
 
Veranstaltungstipp:
An der 11. „Berg & Buch“ bastelt der Künstler Christian Yeti Beirer mit Kindern Bücher, liest die Autorin Claudia Puhlfürst aus ihren Krimis, zeichnet Ralf-Alex Fichtner ein neues Bild von Ihnen und zwei Buchhändlerinnen präsentieren ganz viele Bücher zum Entdecken. Im Hotel Schweizerhof Lenzerheide, alle Veranstaltungen sind öffentlich und kostenlos.
 

Die Tourismus-Total-Expertenrunde von GRHeute berichtet und kommentiert einmal wöchentlich über aktuelle Tourismusthemen für Graubünden.

Heute für Sie unverblümt und direkt von der Front: Urs Heinz Aerni, Journalist und Autor.

 

 

Open Popup