Im Sport-Flash vom Wochenende blicken wir auf News im Eishockey, Fussball, Tischtennis und Langlauf.

Nachdem zwei Tage zuvor bereits der in letzter Zeit enttäuschend aufspielende EHC St. Moritz in den Playoff-Achtelfinals gegen den HC Seetal sang- und klanglos mit 0:3-Siegen ausgeschieden war, musste am Samstag auch der Club da Hockey Engiadina die Segel streichen. 

Die als krasse Aussenseiter in die Serie gegangenen Unterengadiner unterlagen nämlich der GDT Bellinzona trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung schliesslich noch mit 2:3-Toren, sodass sie zwar das allzu frühzeitige Saisonende mit 1:3-Siegen nicht mehr abwenden, zumindest aber den Ligaerhalt frühzeitig sichern konnten.

Zu den Weekend-Fakten des HC Davos gehts hier.

Zur Zusammenfassung der ersten MySports-League-Abstiegsrunde und dem letzten Regular-Season-Durchgang in der 1. Liga gehts hier

Gelungener Saisonauftakt von Chur 97

Am Samstag absolvierte Chur 97 im Hinblick auf die Mitte März beginnende Frühjahrssaison der interregionalen 2. Liga-Meisterschaft bei zwar etwas windigen, temperaturmässig aber doch sehr angenehmen Bedingungen auf dem bereits bestehenden Kunststoffrasenplatz auf der Oberen Au ein erstes Trainingsspiel, in dem der noch nicht in Bestbesetzung angetretene Stadtclub auf den Ligakonkurrenten FC Einsiedeln traf.

Die Churer konnten sich gegen einen allerdings eine bescheidene Leistung zeigenden Gegner mit 4:1-Toren durchsetzen, wobei das Resultat aufgrund der Spielanteile und der Torchancen aber zu hoch ausfiel. In der Anfangsphase war es nämlich Torhüter Marko Zuvic, der sein Team vor einem Rückstand bewahren musste. 

Die Tore für die Einheimischen erzielten der im Herbst durchwegs überzeugend aufspielende und aufgrund des längerfristigen Ausfalls des langzeitverletzten Nicolò Pola auch in der Rückrunde für Chur 97 stürmende Alfred Emuejeraye, der immer wieder über die Seiten vorrückende Olcay Gür und der Regie führende neue Spielertrainer Maximilian Knuth, der gleich zweimal traf. 

Das nächste Trainingsspiel von Chur 97 findet am Mittwoch, 20. Februar 2019 statt. Dann ist um 20 Uhr der regionale 2. Ligist FC Buchs auf dem Kunststoffrasenplatz auf der Oberen Au zu Gast.    

Heimniederlage des Tischtennis Clubs Chur

In der 10. Runde der NLC-Meisterschaft empfing das Fanionteam des TTC Chur am Samstag in der Sporthalle Sand den TTC Wil 2 und musste sich nach einer bis zuletzt spannend verlaufenen Begegnung mit 4:6-Spielen geschlagen geben. Trotz dieses Punktgewinns verbleiben die Churer auf dem abstiegsgefährdeten vorletzten Tabellenplatz.

Karl Stumpfecker konnte sich in allen Einzeln durchsetzen, während Beat Battaglia zumindest ein Einzel für sich zu entscheiden vermochte. Dorian Muncan verlor dagegen alle seine Spiele.

Am nächsten Samstag muss der TTC Chur auswärts gegen den abgeschlagenen Tabellenletzten TTC Rapid Luzern 3 antreten, gegen den ein hoher Sieg schon beinahe Pflicht ist.

Einheimische Dominanz am Passlung

Am Sonntag wurde im Unterengadin der über 22 km von Martina nach Scuol führende Passlung ausgetragen, an dem sich 86 Männer und 29 Frauen klassierten. Zudem nahmen am Kindercross 109 Jugendliche teil.

Nico Salutt (Zernez), Marco Rogantini (St. Moritz) und Arno Baselgia (Lantsch/Lenz) liefen bei den Männern alle unter die Top 5. Bei den Frauen feierte Flurina Eichholzer-Bott (Zernez) einen klaren Sieg vor Jogscha Abderhalden (Zernez), Sereina Kaufmann (Ftan), Helena Guntern (Ftan) und Aita Kaufmann (Ftan).

 

Telegramme, Resultate und Ranglisten unter www.sihf.ch, www.swisstabletennis.ch und www.services.datasport.com/2019/langlauf/passlung

 

(Bilder: GRHeute)