Der HC Prättigau-Herrschaft hat dank zwei Siegen zum Ende der Regular Season die Playoffs in der 1. Liga geschafft: Am Samstag siegten die Bündner zuhause gegen den SC Herisau knapp mit 3:2 und hielten somit den EHC Uzwil auf Distanz. Der EHC Arosa beendete die Regular Season souverän auf Platz 2. Und in der MySports League startete der EHC Chur mit einem zwingend nötigen «Willenssieg» in die Relegationsspiele.

In den Playoffs bekommen es die Prättigauer ab Dienstag mit dem unangefochtenen Leader EHC Wetzikon zu tun, insgesamt natürlich eine äusserst schwierige Aufgabe. Immerhin konnte sich der HCPH mit den beiden Siegen zum Abschluss der Regular Season noch über den Strich hieven, zumal der EHC Uzwil im letzten Spiel auswärts bei den Argovia Stars siegte und damit einen Sieg der Gelb-Grünen gegen Herisau für einen Platz über dem Strich nötig machte.

Die Prättigauer gingen gegen Herisau vor nur 138 Zuschauern durch Yves Carnot früh in Führung, mussten aber noch in derselben Minute den Ausgleich hinnehmen. Die Entscheidung fiel nach der Spielhälfte durch einen Doppelschlag von Gianni Hertner und Gian-Marco Schumacher zum 3:1. Im Schlussdrittel musste der HCPH zwar noch einige brenzlige Situationen überstehen und drei Minuten vor Schluss den 2:3-Anschlusstreffer hinnehmen, rettete sich aber über die Zeit und damit auch über den Strich. Nach dem Aufstieg im vorletzten Jahr konnten sich die Bündner somit erneut für die 1.-Liga-Playoffs qualifizieren.

Arosa souverän unterwegs

Keine Probleme hatte im letzten Regular-Season-Spiel der EHC Arosa. Die Schanfigger besiegten zuhause die Pikes Oberthurgau locker mit 7:3 und treffen ab Dienstag in den Playoff-Viertelfinals auf denselben Gegner. Die Aroser dominierten das Spiel von Beginn weg und gefielen mit sieben verschiedenen Torschützen, unter anderen der 20-jährige Engadiner Luca Roffler, der 84 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit mit dem 7:3 ins leere Tor den ersten 1.-Liga-Treffer seiner Karriere erzielte. 

 

EHC Chur mit kapitalem Sieg

In der MySports League startete der EHC Chur in Düdingen mit einem zwingend nötigen 3:1-Auswärtssieg in die Relegationsspiele und liegt damit nur noch drei Punkte hinter den Fribourgern und vier Punkte hinter Star Forward. Damit kommt es am Dienstagabend (20 Uhr, Thomas-Domenig-Stadion) gegen den bereits geretteten EHC Seewen zu einem weiteren eminent wichtigen Spiel gegen den Abstieg. 

 

Die Entscheidung zugunsten der Bündner fiel in Düdingen erst im Schlussdrittel: Chur musste im 3. Spielabschnitt insgesamt sieben Minuten in Unterzahl spielen, ging aber durch Patrick Zahner in der 44. Minute 2:1 in Führung. Den Sack machte schliesslich Lukas Sieber mit einem Empty Netter neun Sekunden vor Schluss zu. 

 

(Archivbild: HC Prättigau-Herrschaft/Erwin Keller)