Am Samstag haben sich der HC Prättigau-Herrschaft und der EHC Arosa in der zweitletzten Runde der überregionalen 1. Liga-Meisterschaft von ihrer besten Seite gezeigt und wichtige Auswärtserfolge feiern können. Während sich die Vorderprättigauer vor 198 Zuschauern im Eissportzentrum in Romanshorn gegen die favorisierten Pikes EHC Oberthurgau unerwartet mit 4:2-Toren durchsetzen konnten, bekundeten die Schanfigger vor 467 Zuschauern in der Eishalle Aegeten in Widnau überhaupt keine Mühe, um gegen den SC Rheintal einen auch in dieser Höhe verdienten 9:3-Sieg davonzutragen.

Für den HC Prättigau-Herrschaft ging es am Bodensee um einiges, lag er doch vor diesem Spiel einen Punkt hinter dem EHC Uzwil, der den letzten Playoffplatz belegte, zurück. Somit hätte eine Niederlage bereits die Verbannung in die Playouts bedeuten können. Doch nach dem dank einer kämpferischen Leistung errungenen 4:2-Auswärtssieg haben die Vorderprättigauer ihren direkten Konkurrenten, der gegen den EHC Frauenfeld auf eigenem Eis nach einer 2:0-Führung noch eine 2:6-Niederlage erlitt, in der Tabelle wieder überholen können. Allerdings beträgt ihr Vorsprung auf die Uzwiler nur gerade zwei Punkte, sodass noch absolut nichts entschieden ist. Als Torschützen für die Gäste zeichneten sich Sandro Rossi und Casey Hemopo im ersten sowie Kai Kessler und Gianni Hertner im zweiten Spielabschnitt aus.

Der HC Prättigau-Herrschaft hat es nun also in den eigenen Händen, sich am nächsten Samstag um 17:30 Uhr in der Eishalle Grüsch mit einem Sieg gegen den SC Herisau wie im Vorjahr für die Playoffs zu qualifizieren, zumal der EHC Uzwil noch auswärts gegen die Argovia Stars anzutreten hat.

Der EHC Arosa zeigt die Krallen

Der EHC Arosa scheint rechtzeitig wieder an Fahrt aufgenommen zu haben, zeigte er doch beim 9:3-Auswärtssieg gegen den schon seit geraumer Zeit als Playout-Teilnehmer feststehenden SC Rheintal eine in jeder Hinsicht überzeugende Leistung. Zudem konnte er sich für den mit grosser Spannung erwarteten Cup-Hit gegen den EHC Dübendorf, der bereits am nächsten Dienstag um 20:00 Uhr im Sport- und Kongresszentrum stattfindet, warmschiessen. 

Die Vorentscheidung war eigentlich schon nach einer Viertelstunde gefallen, zumal die Aroser das Spielgeschehen von allem Anfang an diktierten und zu diesem Zeitpunkt mit 5:0-Toren in Führung lagen. Vor allem das Power- und Boxplay der Gäste, die erst im Schlussdrittel nachliessen und so ihrem Gegner erlaubten, etwas Resultatkosmetik zu betreiben, funktionierte ausgezeichnet, waren sie doch in Über- oder Unterzahl nicht weniger als sechsmal erfolgreich. Die Treffer für die auf den zweiten Tabellenplatz vorgerückten Schanfigger erzielten Reto Amstutz, Yannick Bruderer, Ramon Pfranger, Livio Roner und Yannick Bruderer im ersten, Luca Bossi und Ramon Pfranger im zweiten sowie Yannick Bruderer und Livio Roner im dritten Spielabschnitt. 

Somit hat der EHC Arosa das Heimrecht für die Playoff-Viertelfinals zwar auf sicher, kann aber die Ausgangslage mit einem Erfolg im Heimspiel vom nächsten Samstag um 17:30 Uhr im Sport- und Kongresszentrum gegen die Pikes EHC Oberthurgau zweifellos noch verbessern. Zunächst ist der der Fokus aber auf das Cupspiel vom nächsten Dienstag gerichtet.

Der EHC St. Moritz mit dem Messer am Hals

Arg in Rücklage geraten ist der EHC St. Moritz, der sich in den Playoff-Achtelfinals der regionalen 2. Liga-Meisterschaft auch im Auswärtsspiel, das vor 247 Zuschauern im Sportzentrum Iceline in Hochdorf ausgetragen worden ist, gegen HC Seetal mit 4:7-Toren geschlagen geben musste und nun mit 0:2-Siegen zurückliegt. Die Oberengadiner müssen deshalb das Heimspiel vom nächsten Donnerstag um 20 Uhr in der Eisarena Ludains unbedingt für sich entscheiden. Ansonsten ist die Saison für sie frühzeitig zu Ende. 

Besser läuft es dem Club da Hockey Engiadina, zumal die Unterengadiner die Best-of-Five-Serie gegen die GDT Bellinzona dank dem vor 122 Zuschauern in der Eishalle Gurlaina in Scuol erst im letzten Drittel sichergestellten 4:1-Heimsieg ausgleichen konnten. Am nächsten Donnerstag sind die Unterengadiner um 20:15 Uhr wieder im Centro Sportivo in Bellinzona zu Gast.

Telegramme, Resultate und Ranglisten unter www.sihf.ch

 

(Bilder: Blogspot EHC Arosa/HC Prättigau-Herrschaft/Video: M-News/Marco Eberle)