Am Freitagmorgen musste die Stadtpolizei Chur einen 31-jährigen Angler in Chur aus einer Notlage gerettet werden: Die Stapo rettete ihn aus dem Rhein.

Der Angler positionierte sich zirka sechs Meter vom Rheinufer entfernet auf einem Stein. Nach seinen eigenen Angaben stieg das Wasser plötzlich rasant an. Die starke Strömung verunmöglichte ihm folglich den Retourweg ans Ufer zurück. Ein Fischerkollege bemerkte dies und orientierte die Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur. Die ausgerückte Patrouille der Stadtpolizei Chur sicherte den Mann mit einem Seil aus dem Rettungswurfsack und konnte ihn so an das rettende Ufer führen. Der Angler wurde nicht verletzt und sein Fischerkollege brachte ihn nach Hause.

 

(Stadtpolizei Chur, 1.2.2019)