Vor genau drei Wochen hatte sich der EHC Chur in der Meisterschaft der MySports League in der St. Jakob Halle gegen den EHC Basel/Kleinhüningen entgegen den Erwartungen mit 5:2-Toren durchsetzen können. Deshalb haben sich die Churer vor dem am Dienstagabend vor 646 Zuschauern wiederum in der Stadt am Rheinknie ausgetragenen Spiel wohl einiges ausgerechnet, nachdem sie am letzten Samstag beim souveränen 3:0-Auswärtssieg gegen Star Forward bekanntlich ein deutliches Lebenszeichen von sich gegeben haben.

Einmal mehr hat der EHC Chur in der Endphase eines Spiels aber einen möglichen Punktgewinn verpasst. Die Einheimischen waren in der 13. Minute durch Marc Sahli in Führung gegangen und bei diesem Spielstand blieb es auch bis Mitte des letzten Drittels. In der 53. Minute konnte Denis Vrabec aber den Ausgleich erzielen. Als man sich bereits mit der Verlängerung abgefunden hatte, gelang Thimothé Tuffet in der 59. Minute in Überzahl, nachdem die Churer eine 2-Minuten-Strafe wegen unkorrekten Spielerwechsels bzw. unkorrekten Anspiels aufgebrummt bekommen hatten, aber doch noch der 2:1-Siegestreffer für den EHC Basel/Kleinhüningen.

Versöhnlicher Abschluss gegen den HC Sierre?     

Gefrustet und leider ohne Punkte im Gepäck musste der EHC Chur dann die Heimreise antreten und verbleibt somit am Tabellenende. Bereits am nächsten Samstag haben die Steinböcke aber die Gelegenheit, Versäumtes nachzuholen, wenn sie um 20 Uhr im Thomas Domenig Stadion auf den HC Sierre treffen. Mit den Wallisern haben sie nach der 2:3-Auswärtsniederlage nämlich noch eine offene Rechnung zu begleichen. Es ist zu hoffen, dass sie dabei auf die Unterstützung eines zahlreich aufmarschierten Publikums zählen können. 

 

Telegramm, Resultate und Rangliste unter www.sihf.ch 

 

(Archivbild: GRHeute)