Über das vergangene Wochenende musste die Stadtpolizei Chur zu 35 Einsätzen ausrücken, einer davon bot eine gehörige Schrecksekunde: Ein elfmonatiges Kind schloss sich am Sonntag selbst im Badezimmer ein. Die Stadtpolizei musste helfen.

Eine besorgte Nachbarin meldete der Einsatzzentrale der Stadtpolizei Chur, dass sich das elf Monate alte Kleinkind ihrer Nachbarin im Badezimmer eingeschlossen habe. Die ausgerückte Polizeipatrouille konnte unter Mithilfe eines Schlüsselservice das alte Riegelschloss der Badezimmertüre problemlos öffnen. Der elf Monate alte Junge war wohlauf, die Betroffenen kamen mit dem Schrecken davon. 

Verkehrsunfall mit Sachschaden

Am Samstagmorgen kam es im Kreisel Kasernen-/Rätusstrasse zu einem Verkehrsunfall. Ein Personenwagenlenker fuhr über die Kasernenstrasse stadteinwärts. Beim Einfahren übersah er nach eigener Aussage den Personenwagen welcher sich bereits im Kreisel befand und kollidierte mit diesem. Verletzt wurde niemand. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden.

Verstösse gegen das Strassenverkehrsgesetz

Bei Verkehrskontrollen wurden mehrere Personenwagenlenker angezeigt. Einer davon verursachte Lärm, weil er den Motor seines Personenwagens unnötig hochdrehte. Weiter sind während der vergangenen Woche zahlreiche Automobilisten angezeigt worden, da sie mit vereisten Scheiben unterwegs waren.

 

(Stadtpolizei Chur, 15.12.2018/Bild: Archiv GRHeute)

Open Popup