Mit dem «Langlauf rund um Pontresina» beginnt am Samstag der Raiffeisen Nordic Cup. Die kantonale Wettkampfserie der Bündner Langläufer umfasst acht Austragungsorte. Abgeschlossen wird sie am zweitletzten März-Wochenende mit den Bündner Meisterschaften in Sedrun.

Neu innerhalb des Raiffeisen Nordic Cup gibt es diese Saison eine Klubwertung. «Mit dieser Massnahme versuchen wir die Anzahl der startenden Athletinnen und Athleten zu steigern oder zumindest beizubehalten», erklärt Markus Walser, im Bündner Skiverband Cheftrainer und Leiter der Kommission Nordic. «Der Klub mit der höchsten Punktzahl erhält am Ende des Winters selbstverständlich eine lukrative Belohnung.»

Eine weitere Mutation betrifft die Startaufstellung bei Einzel- und Massenstartrennen. «Neu wird sie gemäss Swiss-Ski-Punkteliste erstellt», so Markus Walser. «Die Langläuferin beziehungsweise der Langläufer mit der tiefsten Punktzahl startet somit auf der besten Position.»  

 

Ein Sieg und weitere acht Podestplätze

Mit einem Sprint und einem Distanzrennen erfolgte am Wochenende im Obergoms der Auftakt zum Swiss Cup der Langläufer. Die Bündnerinnen und Bündner schnitten dabei hervorragend ab. An den zwei Tagen realisierten sie nicht weniger als neun Podestplätze. Die herausragende Leistung ging aufs Konto von Giuliana Werro (Sarsura Zernez), die bei den Damen U20 im Distanzrennen triumphierte und im Sprint Dritte wurde. Die weiteren Top-3-Klassierungen bewerkstelligten bei schwierigen Bedingungen und in stark besetzten Startfeldern Aurora Viglino (Davos/2. im Sprint U20), Nadja Kälin (Piz Ot Samedan/2. Distanzrennen U18 und 3. Distanzrennen U20), Anja Lozza (Zuoz/3. Distanzrennen U20), Flurin Grond (Davos/3. Sprint U20 und 3. Distanzrennen U20) und Cla-Ursin Nufer (Sedrun Tujetsch/2. Distanzrennen U18). 

 

(Text: Anita Fuchs, Bild: Webseite Alpina St. Moritz)