Morgen Freitag und am Samstag verwandelt sich die Churer Altstadt zum 31. Mal in den grössten Weihnachtsmarkt der Ostschweiz. Unter dem Blick von St. Martin bieten rund 170 Marktstände im festlichen Lichterglanz, von der Poststrasse über dem Martinsplatz, dem Arcas, die Obere und Untere Gasse sowie über dem Kornplatz selbstgemachte kunsthandwerkliche Produckte an.

In vorweihnachtlicher Atmosphäre durch die engen Churer Gassen zu bummeln und begehrte Produkte wie Weihnachtskränze, Christbaumschmuck, Keramik und Geschenkartikel zu erhaschen, ist für viele der traditionelle Beginn der Weihnachtszeit. Zum zweiten Mal ist auch der Arcasplatz mit am Churer Weihnachtsmarkt von der Partie und lädt unter anderem zum Glühwein trinken und Bratwurst essen ein. 

Angeboten werden an den rund 170 Marktständen hauptsächlich Handgefertiges und regionale Produkte – von Holzspielzeug und Weihnachtskränzen über Weihnachtsgebäck und vielen weiteren, selbstgefertigten Geschenken. Die Organisatoren schreiben in einer Medienmitteilung, dass sich die Standbetreiber wochenlang vorbereitet haben, um den Besucherinnen und Besuchern ein breites Sortiment an selbstgemachten Erzeugnissen anbieten zu können. 

Wer selber bei der Entstehung weihnachtlicher Produkte dabei sein will, hat dazu auf dem Ochsenplatz die Gelegenheit: Ein Glasbläser führt vor, wie mundgeblasene Christbaumku­geln entstehen. In der Rathaushalle dürfen die Besucherinnen und Besucher unter kundiger Anleitung selber aktiv werden und Kerzen ziehen.

Der Markt ist am Freitag von 14 – 21 Uhr und am Samstag von 11 – 19 Uhr geöffnet.

Wo genau der Weihnachtsmarkt Marktstände anbietet, findet man hier

 

(Bild: zVg.)