Wir von GRHeute haben in die Plattensammlungen von Schweizer Persönlichkeiten geschaut und mit ihnen über ihre eigenen Musikvorlieben gesprochen. Das Gefäss wirft auch einen speziellen Blick auf die Musikszene Graubünden und wie sie von ausserkantonalen Persönlichkeiten wahrgenommen wird. Was dabei alles ans Tageslicht kommt, erfährt ihr exklusiv hier.

Heute im GRHeute CH-Soundtrack: Bernhard Schnellmann von Gracchus.

Erste gekaufte CD:

 

 

 

 

 

 

Vom eigenen Taschengeld war es die 50 Cent “In Da Club” Single.

Lieblingslied der CD:
Ich mochte “Wanksta” lieber als “In Da Club”. War aus irgendeinem Grund auch auf der CD.

Zuletzt gekauftes Lied:
Leprous – The Price

Aktuelles Lieblingslied:
Uff… Das ist schwer, kommt wirklich darauf an. Aktuell höre ich “Dancing Dead” von Avenged Sevenfold am meisten.

Aktuell nervigstes Lied:
Alles was Mumble Rap ist.

Top 3, Bündner Lieder:
Gimma – Superschwiizer

Linard Bardill – Mini Geiss

77 Bombay Street – I Love Lady Gaga

Top 3, Lieblingskünstler:
Metallica

Avenged Sevenfold

Rammstein

Lieblingslied mit eigener Beteiligung:
Carnival (Auf unserer neuen EP)

Lieblingslied meiner Jugend:
Lose Yourself

Lieblingslied von früher, das mir heute peinlich ist:
Mein musikalischer Werdegang ist mir nicht peinlich.

Top 3, beste besuchte Konzerte:
Metallica

Nightwish

John Mayall

Wenn ich ein Album wäre, wäre ich dieses:
System of a Down – Toxicity

Dieser Künstler hat mich am meisten geprägt:
Metallica

Mit diesem Künstler würde ich gerne einmal zusammen arbeiten:
M. Shadows von Avenged Sevenfold

Mit diesem Künstler kann ich nix anfangen:
Meghan Trainor

Diesen Künstler möchte ich in nächster Zeit unbedingt noch live sehen:
Slipknot

Für mich der Act der Zukunft:
Gracchus