Alligator erzwingt Derby-Sieg in der Overtime

Der UHC Alligator Malans hat in einem körperbetonten, engen Spiel das erste Bündner Derby der Saison 2018/19 gegen Chur Unihockey für sich entschieden. Vor Rund 680 Zuschauern beendete Malans die Partie mit 3:2 in der Verlängerung.

Die erste Spielhälfte dominierten die Alligatoren fast nach Belieben, bissen sich an der gut organisierten Churer Verteidigung aber immer wieder die Zähne aus. Gleich dreimal retteten darüber hinaus der Pfosten oder die Latte für den bereits geschlagenen David Rytych im Churer Tor. Das erste Tor des Abends erzielte Nino Vetsch nach einem Churer Stellungsfehler. Nachdem die Hauptstädter in den ersten 30 Minuten offensiv harmlos geblieben waren, kamen die Churer in der Folge besser ins Spiel und glichen postwendend durch Paolo Riedi aus. Das Spiel wurde nun hektisch und wog hin und her, durch einen schnellen Reflex von Markus Holenstein gingen die Gastgeber wieder in Führung. Doch erneut konterten die Churer und glichen durch Manuel Rieder noch vor der zweiten Sirene erneut aus (2:2). 

Die Herrschäftler blieben auch im Schlussabschnitt tonangebend und kamen zu weiteren Stangentreffern, die Churer waren ihrerseits aber mit Kontern gefährlich und retteten sich nicht unverdient in die Verlängerung. Dort aber war es um die Städter geschehen. In der 63. Minute eroberte sich Dan Hartmann den Ball in der Churer Defensivzone und bediente mit einem präzisen Zuspiel Joel Friolet vor dem Tor, der eiskalt zum Siegtreffer verwandelte. 

Attraktives Derby in Maienfeld

Der Sieg für die Alligatoren geht in Ordnung, der Punktgewinn für Chur aufgrund der soliden Defensivleistung auch.  Die 680 Zuschauer in der Turnhalle Lust kamen in den Genuss eines spannenden und attraktiven Derbys. In der Tabelle ist Alligator Malans auf dem vierten Platz gut aufgestellt, Chur Unihockey spielt als Siebter wie erwartet «um den Strich» herum, steht im Gegensatz zu diesem Zeitpunkt vor einem Jahr allerdings auf einem Playoff-Platz und gibt insgesamt eine solide Figur ab. Weiter geht es für die Bündner NLA-Teams nächsten Samstag: Chur Unihockey empfängt dann die Langnau Tigers, Alligator Malans muss zu den Kloten Dietlikon-Jets reisen. 

 

Erfolgreich war Alligator Malans auch am Sonntag im Cup-Achtelfinal auswärts gegen Unihockey Langenthal Aarwangen. Nach dem 10:4-Sieg stehen die Alligatoren – wie auch Chur Unihockey, das sich am Donnerstag im Viertelfinal in Sarnen 6:4 durchgesetzt hatte – im Viertelfinal. Mögliche Gegner für die Bündner sind Wiler, Thun, GC, WaSa, Tigers und Köniz. Die Auslosung findet am Montag um 11:30 Uhr statt.

Piranha Chur gewinnt Spitzenkampf

Weiterhin erfolgreich unterwegs ist Piranha Chur. Der Serienmeister setzte sich am Samstagabend vor 239 Zuschauern in der Gewerbeschule Chur im «ewigen Duell» gegen die Frauen-Equipe der Kloten Dietlikon Jets mit 5:4 durch und steht weiterhin alleine an der NLA-Tabellenspitze. Die Churerinnen lagen nach zwei Dritteln nach einem schwachen Mitteldrittel mit 3:4 hinten, drehten das Spiel aber noch durch Tore von Corin Rütimann und Anja Dellagiovanna. Der immer noch verlustpunktlose Meister hat nun bereits fünf Punkte Vorsprung auf den ersten Verfolger Skorpion Emmental Zollbrück. Auch im Cup ist Piranha noch dabei, am Sonntag reichte dazu ein 3:2-Achtelfinalsieg über die Red Lions Frauenfeld.

 

(Bild: Facebook Alligator Malans/Erwin Keller)

Open Popup