Am Wochenende schnitten die je zwei 1. Liga- und 2. Liga-Eishockeyclubs unseres Kantons äusserst erfolgreich ab, konnten sie doch ihre Meisterschaftsspiele allesamt gewinnen und dadurch in der Tabelle ihre Position halten oder sich sogar verbessern.

Der 1. Ligist EHC Arosa siegte am Samstag vor 535 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum gegen den EC Wil klar mit 8:2-Toren, ist somit weiterhin ungeschlagen und mit nur einem einzigen Verlustpunkt hinter dem EHC Wetzikon und dem EHC Frauenfeld ausgezeichneter Tabellendritter. 

Die Platzherren gerieten nach dem frühen Führungstreffer durch Livio Rohner zwar noch im ersten Drittel durch ein Powerplaytor und einen Shorthander von Andreas Ambühl mit 1:2 in Rückstand, konnten aber bereits in der 18. Minute durch Olivier Hostettler ausgleichen. Zweimal Maurin Tosio im Mittelabschnitt sowie die Treffer von Luca Bossi, zweimal Flavio Cola und Nando Jeyabalan im Schlussdrittel sorgten dann schliesslich auch resultatmässig für die klare Differenz.

Am nächsten Samstag müssen die Schanfigger auswärts gegen die Argovia Stars antreten, bevor am Dienstag darauf um 20 Uhr die GDT Bellinzona im Sport- und Kongresszentrum zu Gast ist.

Der HC Prättigau-Herrschaft zurück auf der Erfolgsspur

Mit dem HC Prättigau-Herrschaft konnte am Sonntag vor 116 Zuschauern in der Eishalle Grüsch auch der zweite Bündner 1. Ligist einen doch eher unerwarteten Sieg feiern. Die Vorderprättigauer schlugen nämlich den Tabellenvierten GDT Bellinzona nach hartem Kampf mit 6:3-Toren und sind dank diesem Erfolg auf den siebten Tabellenplatz vorgerückt.

3:3 stand es nach dem zweiten Drittel, nachdem die Platzherren durch Simon Mullis, Gian-Andrea Thöny und Kai Kessler dreimal die Führung der Gäste hatten ausgleichen können. Somit mussten die letzten 20 Minuten die Entscheidung bringen. Diese fiel durch die Treffer von Rico Marugg, Kai Kessler und Gian-Andrea Thöny erfreulicherweise zu Gunsten der Einheimischen.

Am nächsten Samstag trifft der HC Prättigau-Herrschaft auswärts auf die Pikes EHC Oberthurgau und spielt am Dienstag darauf um 20 Uhr in der Eishalle Grüsch gegen den EHC Frauenfeld.

Der EHC St. Moritz neuer 2. Liga-Tabellenführer

Dem EHC St. Moritz stand am Samstag das schwere Auswärtsspiel gegen den verlustpunktlosen Leader EHC Bassersdorf bevor. Dabei lagen die Oberengadiner nach knapp 33 Minuten scheinbar vorentscheidend mit 1:5-Toren in Rückstand, wechselten daraufhin den Torhüter und konnten sich dank sechs Treffern im letzten Drittel doch noch mit 7:5-Toren durchsetzen. Deshalb hat der EHC St. Moritz nun die Tabellenführung übernommen.

Den ersten Dreier auf sein Konto verbuchen konnte gleichentags der Club da Hockey Engiadina, der den stärker eingeschätzten SC Weinfelden auf eigenem Eis trotz viermaligem Rückstand mit 5:4-Toren bezwingen konnte. Trotzdem verleiben die Unterengadiner in der abstiegsgefährdeten Zone.

 

Telegramme, Resultate und Ranglisten unter www.sihf.ch 

 

(Bild: Blogspot EHC Arosa)