Vergangenen Sonntag organisierte der VBC Chur in mehreren Turnhallen der Sportanlage Sand den traditionellen Staibock Cup, an dem sich in drei Kategorien insgesamt 22 Teams, darunter auch vier aus Graubünden, beteiligten. Siegreich aus dem Vorbereitungsturnier gingen bei den Männern der VBC Einsiedeln und bei den Frauen der VBC Aadorf und Volley Amriswil hervor.

Bei den Männern kämpften zehn Mannschaften um den Turniersieg. Dabei hatten das 2. Liga- und das 3. Liga-Team des Organisators gegen die grösstenteils oberklassigen Gegner einen schweren Stand und belegten nicht unerwartet die letzten beiden Plätze. Im Finalspiel, in dem sich mit dem VBC Einsiedeln und dem Fanionteam des VBC Chur zwei 1. Ligisten gegenüberstanden, konnten sich die Klosterdörfler verdientermassen durchsetzen.

Im Turnier der sechs NLB- und 1. Liga-Frauenteams, in dem das Bündnerland nicht vertreten war, gab sich der favorisierte VBC Aadorf keine Blösse und besiegte im Finalspiel auch den BTV Aarau Volleyball.

Im Turnier der sechs 2., 3. und 4. Liga-Frauenteams, aus dem wie bereits erwähnt Volley Amriswil vor Volley Näfels als Sieger hervorging, verpasste der 2. Ligist VBC Chur den Einzug ins Finalspiel nur ganz knapp und erkämpfte sich schliesslich den dritten Platz.

Rangliste unter www.vbcchur.ch