Bereits zum 22. Mal findet am Wochenende die Churer Schlagerparade statt. Rund 30’000 Besucherinnen und Besucher aus der Schweiz und dem angrenzenden Ausland werden in der Bündner Hauptstadt erwartet.

Der Event besteht aus einem Umzug von im Schlagerstil geschmückten Fahrzeugen (sogenannten Hossamobilen) durch die Stadt und anschliessenden Unterhaltungspunkten wie Live-Konzerte und DJs. 2018 wird das Programm im Anschluss erstmals von der Innenstadt in die Stadthalle Chur verlegt. Der Anlass zelebriert den Schlager der 60e, 70er und 80er Jahre und wurde 1997 von den damaligen Wirten Andy Stöckli, Tom Leibundgut und Tschämp Patigler gegründet mit dem Ziel, die Stadt um ein für alle Altersgruppen zugängliches Fest reicher zu machen. 

Gestartet wird am Freitagnachmittag auf dem Vorplatz der Stadthalle. Dort lädt das Flower Power Revival mit einer Oldtimer-Ausstellung, einem reichhaltigen Gastronomienagebot und Musik aus den 60er & 70er Jahren zum Feiern, Essen und Trinken ein.

In der Stadthalle sorgt von 16 – 20 Uhr eine Kinder-Rollschuhdisco für Unterhaltung bei Gross und Klein. Die Rollschuhe können gemietet oder mitgebracht werden. Zusätzlich sorgt eine Hüpfburg dafür, dass es
den Kleinsten nicht langweilig wird.

Ab 22 Uhr geht es in der Stadthalle mit der Rollschuhdisco ab 18 Jahren weiter, wo zu 70s Disco, 80s und 90s gefeiert, getanzt und Rollschuh gefahren werden kann. Es besteht keine Rollschuhpflicht, getanzt werden darf auch ohne fahrbaren Untersatz.

Der Samstag verläuft wie gewohnt: Die Parade geht durch die neue, optimierte Route in der Innenstadt und endet bei der Stadthalle. In der Stadthalle selbst spielen Bands aus dem In- und Ausland und auf dem Vorplatz geben Schlager DJs aus der ganzen Schweiz ihr Bestes. Ab 23 Uhr geht das Programm nahtlos über in die „Lollipop Party“. Das Programm am Samstag bleibt wie immer kostenlos. 

Zum Programm gehts hier.

 

(Arhivbilder Schlagerparade: GRHeute/Charly Bosshard. Grafik: www.schlagerparade.ch)