In Ardez hat sich am Sonntagabend ein Verkehrsunfall mit einem Personenwagen ereignet. Der Lenker wurde aus dem Fahrzeug befreit, bevor es in Vollbrand geriet.

Der 19-jährige Autolenker fuhr am Sonntag um 19.30 Uhr auf der Engadinerstrasse H27 von Ardez in Richtung Giarsun. Auf einem kurvigen Streckenabschnitt kollidierte das Auto mit der rechtsseitigen ansteigende Böschung. Es überquerte beide Fahrspuren und kam links der Strasse total beschädigt an einem Abhang zum Stillstand. Eine Drittperson befreite den leicht verletzten Lenker aus dem Auto. Das in Brand geratene Auto wurde komplett beschädigt.

Arbeiten auf der Unfallstelle

Ein Ambulanzteam betreute den Autolenker und transportierte ihn ins Spital nach Scuol. Für die Löscharbeiten der Feuerwehr Pisoc und die weiteren Arbeiten zur Unfallaufnahme wurde die Strasse gesperrt. Um 01 Uhr nachts konnte sie wieder freigegeben werden.

In schneller Fahrt unterwegs

Laut Aussagen von Auskunftspersonen waren kurz vor dem Unfall drei Autos, darunter der verunfallte Audi, in schneller Fahrt von Scuol in Richtung Zernez unterwegs. Dabei kam es auch zu Überholmanövern. Bei den weiteren Fahrzeugen handelt es sich um einen grauen Subaru Impreza sowie um einen grauen VW Passat. Die Kantonspolizei Graubünden sucht Personen, die Angaben im Zusammenhang mit der Fahrweise dieser drei Fahrzeuge sowie zum Unfall und den Abläufen auf der Unfallstelle vor dem Eintreffen der Polizei machen können. Meldungen bitte an den Polizeiposten Scuol (Telefon 081 257 66 00).