Am kommenden Wochenende wird in Davos zum zweiten Mal das Challenge Davos Festival ausgetragen. Das Highlight des Events ist wie im letzten Jahr die Strecke über den dafür gesperrten Flüelapass.

Wie im letzten Jahr steht beim Challenge Davos Festival der Festivalgedanke im Vordergrund. Das Programm bietet Triathlon über die olympische und Mitteldistanz sowie die Flüela Challenge, bei welcher die 12 km lange Strecke auf den Flüelapass mit 810 Höhenmetern per Rad, Rollski, Inline-Skates, laufend und neu auch per E-Bike zurückgelegt wird. Ergänzend kommt neu das Format «Coop Ride the Alps» hinzu, die nationale Serie von Schweiz Tourismus, was es Freizeitsportlern ermöglicht, gratis den autofreien Flüelapass zu geniessen  – ohne Zeitmessung und Wertung.  

Neue Strecke für mehr Spektakel
Aufgrund der Erfahrungen aus dem letzten Jahr wurden die Strecken optimiert. Die Wechselzone am Davosersee wird weiter bestehen, allerdings neu positioniert auf der Badewiese auf der Seite der Prättigauerstrasse. Zusätzlich wird eine zweite Wechselzone mit spektakulären Zieleinlauf im Kurpark im Herzen von Davos für Zuschauer noch attraktiver machen. Im Kurpark erwartet die Athleten und Zuschauer das Eventgelände mit Verpflegungs- und Verkaufsständen. Die Siegerehrung und After Race Party wird dieses Jahr im Hard Rock Hotel Davos durchgeführt.

Triathlon am Samstag
Das Highlight der Veranstaltung ist die Challenge Davos Mitteldistanz am Samstag. Ein Mitteldistanz-Triathlon über 1,9 km Schwimmen, 54 km Rad fahren und einem abschließenden Halbmarathon. Der Startschuss fällt um 10:55 Uhr für die Profis bzw. 11:10 Uhr für die AltersklassenathletInnen. Das Schwimmen wird im Davoser See ausgetragen. Eine ganz spezielle Herausforderung wartet auf der Radstrecke zwischen Davos und Susch, wo der 2383m hohe Flüelapass gleich von beiden Seiten her bezwungen werden muss und die AthletInnen 1770 Höhenmeter sammeln werden. Der abschließende Lauf wird dann auf der neuen Strecke rund um den Davoser See und via Hohe Promenade in den Kurpark durchgeführt. Beim Anstieg die Salzgäbästrasse hinauf wird sich spätestens die Spreu vom Weizen trennen.

Kann Lena Berlinger ihren Titel verteidigen?
Im letztjährigen wetterbedingten Bike&Run Format konnte sich die Deutsche Lena Berlinger gegen die internationale Konkurrenz behaupten. Dieses Jahr konnte sie Ihre Form mit Streckenrekord beim Inferno Triathlon unter Beweis stellen. Sie zählt neben der mehrfachen IRONMAN und Challenge Langdistanzsiegerin Yvonne Van Vlerken aus den Niederlanden und Lisa Roberts aus den USA zu den TOP-Favoritinnen. Gefordert werden sie von der Schweizerin Martina Kunz. Ihr wird die anspruchsvolle Radstrecke sowohl berghoch wie bergab gelegen kommen. In der Herrenkonkurrenz zählt Pieter Heemeryck aus Belgien als Favorit auf den Sieg. Der Zweitplatzierte der Challenge Davos 2017 und Fünfter der eben erfolgten IRONMAN 70.3 WM 2018 ist der Mann des es zu schlagen gilt. Derzeit einziger Schweizer Profi im Feld ist Mitorganisator Sven Riederer. Er gilt neben Per Van Vlerken und Julian Erhardt vom Erdinger Alkoholfrei Team als Anwärter aufs Podium. Last but not least ist an dieser Stelle noch Michael Göhner zu erwähnen. Der Gewinner der Challenge Roth 2009 ist vielleicht auf diesem anspruchsvollen Kurs für eine Überraschung gut. Die ersten Zieleinläufe der Männer werden um 14:35 Uhr erwartet, jene der Frauen kurz vor 15 Uhr.

Stimmiges Rahmenprogramm für die ganze Bevölkerung
Zeitgleich mit dem Mitteldistanz Triathlon wird eine olympische Distanz über 1,5km Schwimmen, 28km Rad fahren und 10km laufen ausgetragen. In diesem Format fahren die TeilnehmerInnen den Flüelapass nur auf der Davoser Seite und kehren beim Hospiz um. Sie kämpfen hierbei nicht nur um den Tagessieg, sondern auch um die letzten Punkte für die Gesamtwertung in der Schweizer Breitsportserie TRI Circuit 2018 (erster Zieleinlauf ab 12:45). Im Anschluss werden im Hard Rock Hotel die Jahresbesten geehrt (18:30 Uhr). Aber ein Festival wäre nicht komplett, wenn nicht noch verschiedene attraktive Nebenveranstaltungen stattfinden würden. Am Samstagabend, 15. September kann das Publikum mit den Triathlon-Profis auf Tuchfühlung gehen. Nach der Siegerehrung der Mitteldistanz (19:00 Uhr) wird an der Party im Hard Rock Hotel mit Live-Musik und ausgelassener Stimmung für einen schönen Saisonabschluss gesorgt. Am Morgen danach findet die Flüela Challenge statt. Auf der gesperrten Passtrasse können sowohl Profis als auch Hobbyathleten ihr Können beweisen, oder gemütlich im Rahmen der Ride the Alps Tour den Pass unter die Räder nehmen. Abschluss der Veranstaltung ist die Siegerehrung der Flüela Challenge, wiederum im Hard Rock Hotel (16:00 Uhr).

 

(Bild: zVg.)