Die Vernehmlassung zur Teilrevision des Bündner Energiegesetzes ist auf reges Interesse gestossen. Insgesamt 91 Vernehmlassungsteilnehmer haben sich zur geplanten Anpassung der gesetzlichen Bestimmungen an die Mustervorschriften der Kantone im Gebäudebereich 2014 (MuKEn) geäussert. Derzeit wird die Auswertung der Vernehmlassung abgeschlossen.

Die Anpassung der Rechtsgrundlagen an die MuKEn 2014 ist derzeit in zahlreichen Kantonen im Gange. Der Kanton Graubünden steht im Dialog mit den Sachzuständigen in anderen Kantonen sowie der Konferenz Kantonaler Energiedirektoren (EnDK). Die Erkenntnisse aus diesem Austausch zwischen den Kantonen werden neben den Auswertungsergebnissen der Vernehmlassung bei der weiteren Bearbeitung der Vorlage für die Teilrevision des Bündner Energiegesetzes berücksichtigt. Das Bau-, Verkehrs- und Forstdepartement beabsichtigt, der Regierung voraussichtlich bis im Herbst 2019 einen Botschaftsentwurf zu unterbreiten.