Alles rund um den Bündner Sport

Regionale Sport-News vom Wochenende aus den Sportarten Fussball, Eishockey, Unihockey, Schwingen und Biken.

 

5000 Zuschauer in Landquart

Der Eidgenössische Nachwuchsschwingertag in Landquart lockte knapp 5000 Besucherinnen und Besucher ins Stadion. Die dominierenden Berner beim Jahrgang 2001 stellten am Ende auch den Sieger. Adrian Walther bezwang im Duell der Kranzschwinger im Schlussgang den Baselbieter Lars Voggensperger. In der letzten Minute des Schlussgangs kam Romain Collaud gegen Roman Wandeler zum Sieg beim Jahrgang 2002. Der Sieger beim Jahrgang 2003 heisst in überlegener Manier Yanik Bucher. Der Aargauer Sennenschwinger gewann alle seine sechs Duelle. Dabei konnte er vor allem seine Konterstärke ausspielen. Er war derart dominant, dass er bereits nach fünf Gängen als Kategoriensieger feststand.

Gelungener Saisonauftakt der US Schluein Ilanz

Alleiniger verlustpunktloser Tabellenführer in der 3. Liga ist die US Schluein Ilanz, die sich auch im Glarnerland gegen den FC Netstal mit 2:1-Toren hat durchsetzen können. Alessandro Giacomelli und Lars Caduff waren dabei für die Bündner Oberländer erfolgreich, während das Gegentor erst in der Nachspielzeit fiel.

Im Gegensatz dazu musste der Absteiger FC Ems im zweiten aufeinanderfolgenden Auswärtsspiel in Sargans mit 3:4-Toren bereits die zweite Saisonniederlage einstecken und liegt nun gemeinsam mit dem Aufsteiger USV Eschen/Mauren 2 noch punktelos am Tabellenende. Die Liechtensteiner mussten sich im Heimspiel gegen den anderen Aufsteiger CB Lumnezia mit 0:4-Toren geschlagen geben.

Die ersten Verfolger der US Schluein Ilanz sind Valposchiavo Calcio, das auswärts gegen den FC Thusis-Cazis 1:1 unentschieden spielte, und der FC Landquart-Herrschaft, der ebenfalls auswärts der Nachwuchsmannschaft von Chur97 ein 2:2-Unentschieden abtrotzen konnte.

In der Coca-Cola Junior League A konnte Chur97 im Heimspiel gegen den noch punktelosen FC Abtwil-Engelburg mit 3:1-Toren den ersten Saisonsieg feiern und sich so ins Mittelfeld absetzen. 

Auf eigenem Rasen ohne Punktezuwachs blieb in der nationalen 1. Liga der Frauen dagegen der FC Thusis-Cazis, der dem FC St. Gallen-Staad 2 mit 2:4-Toren unterlag. Der FC Ems musste in der 2. Liga der Frauen auswärts gegen den FC Wil 1900 eine 1:2-Niederlage einstecken.

Resultate und Ranglisten unter www.football.ch 

Sieg des HC Prättigau-Herrschaft und ausgeglichene Bilanz des HC Davos

Der 1. Ligist HC Prättigau-Herrschaft tat sich am Samstag in der Eishalle Grüsch gegen den in der 2. Liga spielenden HC Luzern lange Zeit sehr schwer und geriet schon frühzeitig mit 0:2-Toren in Rückstand. Trotz klarer Feldüberlegenheit dauerte es dann bis ins letzte Drittel, bis Kai Kessler in doppelter Überzahl den Anschlusstreffer erzielen konnte. Silvio Mazza und Severin Christen waren mit ihren Treffern schliesslich doch noch für den standesgemässen, aber glücklichen 3:2-Sieg der Vorderprättigauer besorgt.

Eine ausgeglichene Bilanz mit zwei Siegen und zwei Niederlagen weist der HC Davos am Latvijas Dzelzcela Cup 2018 auf, der in der vergangenen Woche im lettischen Riga stattgefunden hat. Am Dienstag mussten sich die Davoser nämlich gegen die AK Bars Kasan aus Russland mit 2:4-Toren geschlagen geben, während sie sich am Tag darauf gegen Dinamo Minsk aus Weissrussland mit 6:4-Toren haben durchsetzen können. Am Samstag standen sich der HC Davos und Lokomotive Jaroslawl auf Russland gegenüber, wobei die Davoser mit 5:3-Toren siegreich blieben, bevor am Sonntag noch eine 1:6-Niederlage gegen das einheimische Dinamo Riga folgte.

Champy Cup 2018 in Bündner Hand

Das Finalspiel am diesjährigen Champy Cup in der Turnhalle Lust in Maienfeld hiess doch etwas überraschend Alligator Malans gegen Chur Unihockey, wobei sich die Alligatoren in einem recht ausgeglichenen Derby schliesslich mit 5:2-Toren durchsetzen und somit den Champy Cup 2018 für sich entscheiden konnten.

Die Malanser hatten sich dank einem 3:2-Sieg nach Verlängerung gegen den Vorjahressieger FC Helsingborg und einem 7:3-Erfolg über Rychenberg Winterthur für den Final qualifizieren können, während die Churer gegen Tatran Stresovice mit 4:3-Toren und auch gegen Waldkirch St. Gallen mit 7:4-Toren siegreich blieben.

Resultate und Ranglisten unter www.champy-cup.com

Die Vernunft wurde belohnt

Der Nationalpark Bike-Marathon ist in diesem Jahr wegen der ungünstigen Wetterprognosen auf den 47 km langen Putèr-Abschnitt von S-chanf nach Scuol verkürzt worden. Nachdem 2011 ein Kälteeinbruch und Schneefall zu Unterkühlungen und als Folge davon zum Abbruch des Rennens geführt hatte, wollten die Organisatoren diesmal kein Risiko mehr eingehen. In einem eigentlichen Sprintrennen waren die Teilnehmer aber trotzdem gefordert.

Im Vorjahr hatte der Nationalpark Bike-Marathon mehr als 2000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer angelockt, während man 2018 wegen der Streckenkürzung mit rund 1000 Startenden rechnete. Am Samstag nahmen nun aber doch 1371 Bikerinnen und Biker, darunter 401 aus dem Kanton Graubünden, die 47 km lange und 1051 m Höhendifferenz aufweisende Strecke unter die Räder und belohnten die Organisatoren und ihren Vernunftsentscheid mit einem grossen Aufmarsch. 

Bei den Männern stellte mit dem Deutsche Simon Stiebjahn ein Aussenseiter die Bestzeit auf. Er benötigte 1:22.14,5 Stunden. Bei den Frauen siegte dagegen die Favoritin Esther Süss (Küttigen). Sie konnte am Nationalpark Bike-Marathon in 1:33.50,8 Stunden bereits den vierten Sieg feiern. Auch zahlreiche Bündner Bikerinnen und Biker vermochten zu überzeugen, wobei ihre Resultate den Ranglisten zu entnehmen sind. 

Resultate und Ranglisten unter www.bike-marathon.com 

 

(Bild: Twitter/Quelle Schwingen: schlussgang.ch)

Open Popup