Inti Pestoni: «Diese Chance muss ich nützen»

 

Wenige Eishockey-Transfers in der Schweiz gaben im Sommer so viel zu reden wie jener von Inti Pestoni, der vom Meister ZSC Lions zum HC Davos wechselte. Im Landwassertal will der 27-Jährige die Chance auf einen zweiten Eishockey-Frühling packen.

In der Sonntagszeitung veröffentlichte Eishockey-Journalist Kristian Kapp gestern ein Interview mit Inti Pestoni. Der einstige Ambri-Stürmer, der den Meistertitel der ZSC Lions letzte Saison von der Tribüne – oder besser gesagt im Mannschaftscar – mitverfolgte, ist einer jener Spieler, die beim HCD die lange Reihe von Abgängen wie Gregory Sciaroni, Mauro Jörg und Dario Simion vergessen machen sollen. Nachdem er bei den ZSC in Ungnade gefallen war und ihm die Relegation zum NLB-Partnerklub GCK Lions drohte, versucht der Tessiner nun beim HCD sein Comeback. «Nach einem Gespräch mit Arno del Curto war mir klar: Diese Chance muss ich nützen», so Pestoni gegenüber der Sonntagszeitung.

Nachdem Pestoni in Ambri zur Kultfigur geworden war und 2015/16 bei den Biancoblu 15 Tore und insgesamt 40 Punkte geskort hatte, schien der Wechsel nach Zürich vorgezeichnet: In den vergangenen beiden Jahren kam der Tessiner aber insgesamt nicht über 13 Tore und 35 Punkte hinaus und war in der entscheidenden Meisterschaftsphase gar überzählig im Meister-Ensemble der Lions. Statt sein drittes Vertragsjahr beim Partnerklub in Küsnacht zu beginnen, wagt der 27-Jährige nun in Davos einen Neuanfang.

«Wir werden gut sein»

Dass der HCD in einem Umbruch steckt und viele Arrivierte durch meist junge und nach schwierigen Saisons hungrige Spieler ersetzt hat, stört Pestoni nicht. «Wir alle wissen, wie es ist, wenn Arno sein Ding durchzieht. Er ist wirklich gut mit jungen Spielern. Und wir haben viele junge, talentierte Spieler. Und wir haben einen guten Mix zwischen Erfahrenen und Jungen. Wir werden gut sein», freut sich Pestoni auf die neue Saison.

Pestoni wurde und wird oft vorgeworfen, nicht alles in die Waagschale zu werfen, eher ein bequemer Spieler zu sein, der nicht den harten Weg gehen würde. Unter del Curto soll sich dies nun ändern. Dazu hat der Tessiner bereits zwei Wochen nach Saisonende begonnen, sich mit seinem Fitnesstrainer für neue Aufgaben fit zu machen. «Das ist wirklich tough. Du hast permanent jemanden, der dich antreibt. Es gibt keinen Ausweg. Ich hätte das schon früher so machen sollen. Ich war zu faul. Ich bin daran, auch meine Einstellung zu ändern. Auch dabei half dieses Training», so Pestoni.

Pestoni ein «Erfahrener»

In Davos erhofft sich Trainer del Curto, dass Pestoni in den Bergen wieder aufblüht. Klar ist auch, dass man vom Neuzuzug eine Leaderrolle erwartet. «Ich glaube, ich bin der fünftälteste im Team. Ich erschrak kurz, als ich das erstmals sah. (lacht) Ich glaube aber, dass mir das Spass machen wird. Auch wenn ich lernen muss, ein richtiger Leader zu sein. Ich kann bei Andres Ambühl abschauen. Er ist für mich einer der besten Spieler überhaupt, um ein Leader zu sein. Ich werde mein bestes geben, den jungen Spielern zu helfen. Ich muss in erster Linie dafür nicht viel reden, sondern die richtigen Dinge tun.»

Dass Pestoni wieder eine tragende Rolle in der National League spielt, ist für viele Experten nur eine Kopfsache: Rein eishockeytechnisch gehört der Tessiner zu den stärksten Schweizer Angreifern. Das Mentale, das Selbstvertrauen, das sei «der schwierige Teil», sagt Pestoni gegenüber der Sonntagszeitung: «In Davos wissen sie, dass ich im Moment noch wenig Vertrauen habe. Aber auch, dass das schnell wieder ändern kann. Mit einem neuen Coach, einem neuen Team. Vielleicht sogar nach nur einem guten Spiel. Ich bin nicht der Typ, bei dem sowas lange geht. Ich brauche wieder Spass am Spiel.»

Die HCD-Fans müssen sich zwar auf eine sportlich heikle Saison einstellen, die Basis mit einem jungen, hungrigen Team verspricht dafür aber auch ein Team, das bis zum Äussersten gehen wird. Eine Ausgangslage, die wie geschaffen ist für einen Antreiber wie Arno del Curto. Wir sind gespannt.

HCD verliert Testspiel gegen Dinamo Minsk

 

Die bisherigen Testspiel-Resultate des HCD:

09.08.2018   Dynamo Pardubice vs. HC Davos 3:2 (0:1, 1:1, 1:1)

11.08.2018   Mountfield HK vs. HC Davos 3:7 (2:0,1:2,0:5)

12.08.2018   HC Davos vs. Sparta Prag 2:10 (1:5, 1:2, 0:3)

15.08.2018  Le Sentier; ZSKA Moskau vs HC Davos 4:2 (1:0, 2:1, 1:1)

21.08.2018   AK Bars vs. HC Davos 4:2 (0:1, 4:0, 0:1)

22.08.2018   HC Davos vs. Dinamo Minsk 6:4 (2:2, 4:1, 0:1) 

25.08.2018   Lokomotive Jaroslawl vs. HC Davos 3:5 (1:1, 0:2, 2:2)

26.08.2018   Dinamo Riga vs. HC Davos 6:1 (3:0, 3:0, 0:1)

 

(Bild: Twitter)