Am Samstagnachmittag war in der zweiten Runde der interregionalen 2. Liga-Meisterschaft mit dem FC Seuzach der zweite 1. Liga-Absteiger auf dem Sportplatz Ringstrasse zu Gast. Nach einem zwar abwechslungsreichen, aber auf eher bescheidenem spielerischem Niveau stehenden Spiel trennten sich die beiden Widersacher vor 250 Zuschauern schliesslich mit einem 1:1-Unentschieden, wobei der Punktgewinn für den Stadtclub aufgrund eines klaren Chancenplus der Seuzacher sehr glücklich ausfiel. Zumindest konnten die Churer nach der unnötigen Auftaktniederlage in Balzers im Hinblick auf die die bevorstehenden schwierigen Aufgaben auswärts gegen den FC Bazenheid und zu Hause gegen den FC Uzwil zweifellos etwas Hoffnung schöpfen.

Die Spieler von Interimstrainer Michael Nushöhr schienen in der Anfangsphase gedanklich noch nicht ganz auf dem Platz zu sein, denn schon nach fünf Minuten hätten sie in Rückstand geraten können. Der pfeilschnelle Patrick Widmer, den die Einheimischen während des ganzen Spiels nie in den Griff bekommen sollten, war allein durchgebrochen und kam zu einem vielversprechenden Abschlussversuch. Allein Torhüter Marko Zuvic, dem mit Abstand besten Spieler von Chur97, war es zu verdanken, dass es vorderhand beim torlosen Spielstand blieb. Die Gäste profitierten in der Folge aber immer wieder von an und für sich unerklärlichen krassen kollektiven und individuellen Aussetzern in der Defensive der Platzherren, verpassten den Führungstreffer aber mehrmals nur knapp.

Erst in der 24. Minute kamen die Churer durch Armando Heeb, der das gegnerische Gehäuse mit seinem Schuss nur knapp verfehlte, zu ihrer ersten grossen Chance. Dies sollte es von Seiten der Einheimischen aber für längere Zeit auch gewesen sein, denn die Seuzacher hatten nun weiterhin mehr vom Spiel, gingen aber mit ihren Chancen geradezu fahrlässig um. So setzte Nour Dekhili in der 44. Minute eine scharfe und auch präzise Hereingabe von Noah Kumbuesa aus kurzer Distanz nur auf die Lattenoberkante. In der Nachspielzeit hätte Carlo Bearth den Spielverlauf fast noch auf den Kopf gestellt und seine Farben auf Pass von Olcay Gür in Führung geschossen. Es blieb dann aber beim für Chur97 schmeichelhaften 0:0-Unentschieden.

Ausgleich entgegen dem Spielverlauf

Nach der Pause ging es eigentlich im gleichen Stil weiter, denn der FC Seuzach übernahm sofort wieder das Spieldiktat und erspielte sich durch Patrick Widmer und Christopher Süsstrunk weitere gute Chancen zur mehr als verdienten 1:0-Führung. Einmal mehr legte aber Churs Torhüter Marko Zuvic sein Veto ein und verhinderte mirakulös einen Rückstand des Stadtclubs. In der 71. Minute fiel das längst überfällige Tor dann aber doch noch, denn der vorgerückte Verteidiger Nico Weibel verwertete einen Flankenball von Swen Kradolfer ungehindert und wuchtig mit dem Kopf zum 1:0 für die Gäste. 

Nach weiteren durch die Seuzacher Kevin Honegger und Daniel Tavares sowie den Churer Flavio Piperno vergebenen Chancen nahm Valerio Plozza in der 90. Minute ein unerwartetes Geschenk der Gästeverteidigung an und erzielte auf Zuspiel von Olcay Gür kaltblütig den 1:1-Ausgleich. Bei diesem Resultat blieb es dann auch bis zum Spielschluss, sodass beide Mannschaften immerhin einen Punkt für sich beanspruchen konnten. 

Wenn Chur 97 auch in absehbarer Zukunft punkten will, ist eine klare Leistungssteigerung sowohl in der Defensive als auch in der Offensive unbedingt notwendig. Denn mit solchen Leistungen wie gegen die beiden 1. Liga-Absteiger FC Balzers und FC Seuzach wird gegen stärkere Gegner wohl kaum ein Blumentopf zu gewinnen sein. Man darf jedenfalls gespannt sein, wie sich der Stadtclub gegen grössere Kaliber aus der Affäre ziehen wird. 

           

Telegramm

Chur 97 – FC Seuzach 1:1 (0:0)

Sportplatz Ringstrasse – 250 Zuschauer

Chur 97: Zuvic, Catricala, Theijse (70. Piperno), Kral (46. Sljivar), Gür, Plozza, Forster, Heeb, Topcu, Yogarajah (46. Deplazes), Bearth (46. Cazzato).

FC Seuzach: Popp, Tavares Gawlik, Weibel, Lötscher (82. Dietz), Kradolfer, Schiendorfer, Dekhili (60. Vögeli), Kumbuesa, Gröbli (64. Vargas Carrere), Widmer, Honegger.

Tore: 71. Nico Weibel 0:1; 90. Valerio Plozza 1:1.

Bemerkungen: Chur97 erstmals mit Piperno und Deplazes; ohne Hartmann, Pola, Klaas, Hofer (alle verletzt), Gruber (verletzt/Ferien), Abdulla (gesperrt). FC Seuzach ohne Kijametovic (verletzt), Migliaccio, Ullmann, Gillioz, Auer. Verwarnungen: 63. Lötscher (Reklamieren); 65. Theijse (Foul).        

 

(Bilder: GRHeute/Jürg Kurath)