Rund einen Monat vor Meisterschaftsbeginn hat sich der Schwerpunkt der Vorbereitung bei den besten Bündner Eishockeyclubs überwiegend aufs Eis verlagert, wobei aber das Kraft-und Konditionstraining trotzdem nicht ganz vernachlässigt werden darf. GRHeute hat einen neugierigen Blick auf die momentan unterschiedlichen Aktivitäten des HC Davos, des EHC Chur, des EHC Arosa und des HC Prättigau-Herrschaft geworfen.

Der HC Davos, der einzige Bündner Club in der National League, hat vom 9. bis 12. August recht erfolgreich, das heisst mit zwei Siegen und einer Niederlage am Mountfield Cup im tschechischen Hradec Kralové teilgenommen. Nach einer zweiten Eistrainingsphase steht vom 21. bis 26. August im lettischen Riga bereits das nächste Turnier mit hochklassigen Gegnern auf dem Programm. Am Latvijas Dzelzcela Cup treffen die Davoser innert sechs Tagen auf AK Bars Kazan, Dynamo Minsk, Lokomotive Jaroslawl und Dinamo Riga. Dann bestreiten sie noch Testspiele gegen ZSKA Moskau und den HC Ambri Piotta und dazwischen in Küsnacht das Cupspiel gegen die GCK Lions, bevor am 21. September in Lugano der Saisonstart erfolgt.

 

Der EHC Chur, der in der MySports League spielt, stellte am letzten Freitag anlässlich des Churer Fests auf dem Martinsplatz zum 85-jährigen Jubiläum das diesjährige Kader und gleichzeitig das neue Spielerdress des Stadtclubs vor. Bis zum Testspiel vom nächsten Samstag um 20:00 Uhr im Thomas Domenig Stadion gegen den Kantonsrivalen EHC Arosa werden unter anderem noch drei Eistrainings absolviert, in denen zweifellos die Defizite aufgearbeitet werden, die am vergangenen Dienstag bei der Niederlage in Grüsch gegen den HC Prättigau-Herrschaft aufgetreten sind.

Der 1. Ligist EHC Arosa weilte vom 15. bis 18. August in Arosa im Trainingslager und trainierte in diesen vier Tagen nicht nur hart, sondern bestritt nebst der Mannschafts- und Trikotpräsentation, die am Samstag auf dem Postplatz stattfand, auch noch zwei Testspiele gegen den EHC Bülach, einen Gegner des EHC Chur in der MySports League. Während sich die Aroser am Freitagabend vor 200 Zuschauern im Sport- und Kongresszentrum noch absolut verdient mit 4:3-Toren hatten durchsetzen können, revanchierten sich die Zürcher Oberländer am Samstagnachmittag vor 190 Zuschauern mit einem ungefährdeten 5:1-Sieg. Die Batterien der Einheimischen waren nach der äusserst intensiven Trainingsphase und der Partie vom Vorabend endgültig leer. Trotzdem konnte gegenüber den ersten beiden Testspielen gegen den EHC Chur und den EHC Seewen insgesamt eine klare Steigerung festgestellt werden. Und bis zum Derby vom kommenden Samstag in Chur werden sich die Spieler des EHC Arosa zweifellos wieder ausreichend erholt haben.

Der 1. Ligist HC Prättigau-Herrschaft musste sich am Samstag in seinem zweiten Testspiel nach dem überraschenden Heimsieg vom letzten Dienstag gegen den EHC Chur auf der Kunsteisbahn Küsnacht gegen die Junioren Elite A der GCK Lions mit 3:5-Toren geschlagen geben. Dreifacher Torschütze der Vorderprättigauer, die am nächsten Samstag um 19:00 Uhr in der Eishalle Grüsch den 2. Ligisten HC Luzern Lakers empfangen werden, war dabei Gian-Andrea Thöny.  

(Bilder: GRHeute/Jürg Kurath/Twitter HC Davos/Blogspot EHC Arosa)