Nach dem tragischen Unfall einer Ju-52 der JU-AIR vom 4. August hatte die JU-AIR ihren Flugbetrieb freiwillig ausgesetzt. Gemeinsam mit dem Bundesamt für Zivilluftfahrt wurden vorsorgliche Auflagen für eine Wiederaufnahme des Flugbetriebes evaluiert und umgesetzt.

«Da es noch keine konkreten Hinweise auf die Unfallursache gibt, ist es richtig, sich Gedanken über vorsorgliche, zusätzliche Sicherheitsmargen zu machen. Das haben wir getan und dem BAZL entsprechende Vorschläge gemacht», erklärt Kurt Waldmeier, CEO der JU-AIR. «Das BAZL hat sie geprüft, ergänzt und als Auflagen erlassen. Wir begrüssen das rasche Handeln des Bundesamts und werden die Auflagen ohne Ausnahme erfüllen.»

Der Flugbetrieb wird nun heute, 17. August, wieder aufgenommen.

 (Quelle: JU-Air, Bild: Archivbild GRHeute)