Auf den VBC Chur warten starke Gegner

In zwei Monaten startet der Aufsteiger VBC Chur mit dem Auswärtsspiel gegen Volley Uster in die nationale 1. Liga-Meisterschaft der Männer, bevor dann am Samstag, 20. Oktober um 16:00 Uhr in der Sporthalle Sand das erste Heimspiel gegen die zweite Mannschaft des VBC Voléro Zürich auf dem Programm steht. Vorher stehen die Churer aber noch im Mobiliar Volley Cup im Einsatz und werden Vorbereitungsturniere wie den Staibock-Cup bestreiten.

Die weiteren Gegner des VBC Chur sind die zweiten Mannschaften des TSV Jona Volleyball und von Volley Amriswil, der STV Wil, der TV Lunkhofen, der VBC Andwil-Arnegg, der STV St. Gallen und der VBC Einsiedeln. Es wartet also eine denkbar schwierige Aufgabe auf das Aushängeschild des Bündner Volleyballs, das als klarer Aussenseiter gilt und deshalb eigentlich nichts zu verlieren hat. An der Motivation dürfte es aber bestimmt nicht fehlen.

Attraktiver Beachvolleyballsport in Ilanz

Am kommenden Wochenende findet auf der Beachsportanlage im und neben dem Schwimmbad Fontanivas in Ilanz ein nationales A2-Turnier der Beachtour statt, an dem bei den Frauen und den Männern jeweils 16 Teams aus der ganzen Schweiz teilnehmen werden. Während am Samstag ab 09:00 Uhr bei den Frauen und ab 12:00 Uhr bei den Männern bis zu den Viertelfinals gespielt wird, fallen am Sonntag die Entscheidungen um den Turniersieg.

Da nebst den beiden als Nummern 15 und 16 gesetzten Bündner Beach-Duos Philip Brunner und Philippe Riedler sowie Sven Fux zusammen mit dem einheimischen Nachwuchstalent Nino Caduff auch mehrere Teams aus den Schweizer Top Ten mit dabei sein werden, können zweifellos wieder spannende und attraktive Spiele erwartet werden.

Auch im regionalen Fussball wird wieder gekickt

Kürzlich hat nach einer relativ kurzen Vorbereitungsphase sowie unzähligen Trainingsspielen auch im regionalen Fussballgeschehen wieder der Ernst des Lebens begonnen. Nicht nur im Bündner, sondern auch im Schweizer Cup wurden Vorrundenpartien ausgetragen, wobei die Bündner Clubs ganz unterschiedlich abgeschnitten haben.

Bei den Frauen schlug der 2. Ligist FC Ems auswärts den 4. Ligisten FC Mels absolut problemlos und qualifizierte sich so für die zweite Vorrunde, während die beiden 4. Ligisten US Schluein Ilanz und Chur97 Heimniederlagen einstecken mussten und ausschieden.

Bei den Männern qualifizierten sich nebst den 3. Ligisten FC Thusis-Cazis, FC Ems, US Schluein Ilanz, Valposchiavo Calcio und FC Landquart-Herrschaft auch die 4. Ligisten US Danis-Tavanasa, FC Celerina und FC Bonaduz für die zweite Vorrunde. Leider bereits vorbei ist das Cupabenteuer dagegen für den 3. Ligisten CB Lumnezia, für die 4. Ligisten CB Trun/Rabius, CB Surses, CB Laax und FC Untervaz sowie für die 5. Ligisten US Rueun, FC Lenzerheide Valbella, CB Scuol und FC Davos.

Am nächsten Wochenende beginnt dann auch die regionale Meisterschaft. Gespannt ist man vor allem auf das brisante 3. Liga-Derby zwischen der US Schluein Ilanz und dem Absteiger FC Ems, das um 18:00 Uhr auf dem Sportplatz Crap Gries angepfiffen wird.