Das Ziegenalpfest Alp Falla im Klosterser Seitental Monbiel war ein voller Erfolg. Die Organisatoren Ziegenhaltevereinigung Klosters, Coop Patenschaft für Berggebiete „Pro Montagna“ sowie die touristische Destination Davos Klosters ziehen ein durchwegs positives Fazit. Der Anlass traf nicht nur dank der Ziegen ins Herz von Gross und Klein.

Am gestrigen Sonntagmorgen zeigte man sich glücklich über das angesagte sonnige Wetter. Dem und dem attraktiven Festprogramm ist es wohl zu verdanken, dass über 500 Gäste – lokal und international gemischt – den Weg ins Seitental Monbiel gefunden haben. Das entspricht etwas mehr als der doppelten Gästemenge der Vorjahre.

Folklore punktet immer

Schon die Anreise in der Pferdekutsche mit Blick auf das alpine Silvrettapanorama verzauberte. Auf dem Festplatz angekommen, lockten die älplerischen Marktstände mit Produkten rund um die Ziegen. Das lokale, kompetente und äussert freundliche Personal (einige der Angestellten gehörten der Ziegenhaltevereingung Klosters an) informierte mit Herzblut rund um das Thema Ziegen sowie deren Haltung auf der Alp Falla. Die Ländlerkapelle „Christ Marti Caviezel + Musikanten“ unterstrichen das Fest inmitten der Ziegenherde mit lüpfiger Ländlermusik.

Heidi und Geissenpeter lebten auf

Besonders Anklang fanden die Ziegen bei den Kleinen: Sie durften sich inmitten der Herde frei bewegen und die Tiere streicheln. Wen berührt Kinderlachen nicht? Ein Anlass also, der bei Gross und Klein inmitten ins Herz traf und grosses Interesse und Sympathien für Ziegen geweckt hat.

 

 

(Quelle/Bild: zVg.)