Die Regierung erlässt eine temporäre Luftraumsperre für Drohnen im Grossraum Sils im Engadin. Grund ist das Treffen der Staatsoberhäupter der deutschsprachigen Länder.

Die Regierung erlässt im Grossraum Sils i.E. und um den Flugplatz Samedan eine Luftraumsperre für Drohnen, Multikopter, Modellhelikopter und Modellflugzeuge. Die Luftraumsperre gilt in der Zeit von Mittwoch, 5. September 2018, 06:00 Uhr bis Donnerstag, 6. September 2018, um 18:00 Uhr.

Grund dafür ist das Sechsertreffen der Staatsoberhäupter der deutschsprachigen Länder. Während dieser Veranstaltung ist mit vermehrtem Flugaufkommen zu rechnen. Weiter wird dieser Anlass medial grosses Interesse auslösen, weshalb Medienvertreter sowie Privatpersonen vermehrt Drohnen zur Bildaufzeichnung einsetzen könnten. Durch den Einsatz solcher Flugobjekte bestünde die Gefahr, dass Veranstaltungsteilnehmer sowie der örtliche Luftverkehr erheblich gefährdet werden könnten. Um die Sicherheit des Anlasses zu gewährleisten, bleibt dieser Flugraum für Fluggeräte bis zu einem Gesamtgewicht von 30 Kilogramm gesperrt.

 

(Visualisierung: Standeskanzlei Graubünden)