In der Sportberichterstattung von GRHeute gibt es auch im Juli kein Sommerloch, denn die Öffentlichkeit wird regelmässig über das regionale Sportgeschehen informiert. Aktuell sind es drei Meldungen vom Eishockey und Fussball, die erwähnenswert sind.

HC Prättigau-Herrschaft holt Severin Christen

Wie der HC Prättigau-Herrschaft auf seiner Homepage kürzlich mitteilte, ist er auf der Suche nach einer Verstärkung im Sturm fündig geworden. Der 1. Ligist konnte nämlich für die Mitte September beginnende Meisterschaft den auf der Lenzerheide aufgewachsenen 23-jährigen Stürmer Severin Christen verpflichten, der die letzte Saison in der MySports League beim Absteiger HC Université Neuchâtel verbracht hat. Sein Zuzug wird den Konkurrenzkampf in der Offensive der Prättigauer zweifellos beleben. Ob er aber effektiv ein Transfercoup ist, wird die Zukunft zeigen müssen.

 

Noah Isner als Ergänzung beim EHC Chur

Auch der in der MySports League spielende EHC Chur hat sein Kader ergänzt. Für die Defensive hat man vom Ligakonkurrenten EHC Basel/Kleinhüningen den 21-jährigen Verteidiger Noah Isner geholt, der vorher unter anderem auch beim EC Wil gespielt hat. Mit dem 22-jährigen Sven Zinsli ist zudem ein Churer Eigengewächs zurückgekehrt, das im Vorjahr beim HC Université Neuchâtel in der MySports League im Einsatz gestanden ist und nun nach mehreren Verletzungen versucht, den Anschluss wieder herzustellen. Ein Option ist auch, den nominellen Stürmer Curdin Lampert, der früher auch schon in der Defensive gespielt hat, bei Bedarf wieder als Verteidiger einzusetzen. Derzeit rekonvaleszent sind beim Stadtclub noch die beiden Torhüter Roman Bearth und Vanessa Bolliger sowie der Stürmer Yannick Bucher.

Sieg von Chur97 trotz grossem Verletzungspech

Kurz nach Beginn der Vorbereitungsphase und vier Wochen vor dem Start in die Meisterschaft der interregionalen 2. Liga hat die Verletzungshexe beim Stadtclub bös zugeschlagen. Nebst Miroslav Kral, der sich von einem lästigen und äusserst schmerzhaften Hexenschuss, der ihn bereits Mitte Juni von einem Einsatz im letzten Meisterschaftsspiel in Frauenfeld abgehalten hatte, immer noch nicht erholt hat, sind gegenwärtig auch Nico Gruber mit Problemen im muskulären Bereich sowie die zwei hoffnungsvollen Neuzuzüge Rafael Deplazes mit einer Bänderverletzung und Nicolò Pola mit Knieproblemen ausser Gefecht. Es ist aber zu hoffen, dass sich die unerfreuliche Situation bei den Churern zumindest bis zum Auftaktspiel am Samstag, 11. August in Balzers wieder entschärft hat.

Trotz der aus unterschiedlichen Gründen bedingten Abwesenheit von Nicola Hartmann, Miroslav Kral, Nico Gruber, Hamza Sljivar, Valerio Plozza, Armando Heeb, Rafael Deplazes und Nicolò Pola hat Chur97 das am gestrigen Dienstagabend auf dem Sportplatz Rheinau ausgetragene Testspiel gegen den Ligakonkurrenten FC Balzers mit 2:1-Toren für sich entscheiden können. Da aber auch beim 1. Liga-Absteiger nicht weniger als neun Spieler fehlten, wird Churs Trainer Michael Nushöhr den Wert dieses bei ausgezeichneten Verhältnissen errungenen Sieges, der zweifellos eine ideale Moralspritze für den weiteren Verlauf der äusserst intensiven Saisonvorbereitungen darstellt, wohl richtig einzuschätzen wissen. Das nächste Trainingsspiel findet übrigens bereits am Freitagabend um 20 Uhr auf der Oberen Au in Chur gegen den regionalen 2. Ligisten FC St. Margrethen statt.