Das mit grosser Spannung erwartete Testspiel zwischen dem Super Ligisten und Cupsieger FC Zürich und dem griechischen Erstligisten Atromitos Athen, das am Samstagnachmittag, von der Viererkette organisiert, bei fast unerträglicher Hitze auf dem Sportplatz Ringstrasse in Chur ausgetragen worden ist, endete nach hartumkämpften neunzig Minuten mit einem leistungsgerechten 0:0-Unentschieden. Das Vorspiel zwischen den Special Olympics Teams aus Rhäzüns und Zürich konnten die Unterländer mit 3:2-Toren knapp für sich entscheiden.

Es war alles in allem ein typisches Vorsaisonspiel mit einigen positiven Ansätzen, aber gewaltigem Verbesserungspotenzial, was die Umsetzung anbelangt, das die 450 gut gelaunten Zuschauer von den beiden Spitzenteams zu sehen bekamen. Oft endeten durchaus vielversprechende Spielzüge mit einem ungenauen letzten Pass, während es im Abschluss beidseits vor allem an Kaltblütigkeit und Effizienz mangelte, sodass das torlose Unentschieden ein fast logisches Resultat war.

Spielerische Überlegenheit der Zürcher und gefährliche Konter der Griechen 

Die Zürcher hatten zwar über weite Strecken des Spiels mehr Ballbesitz, konnten diese Dominanz aber nicht in Tore ummünzen, auch weil die Gäste, die gegenwärtig im österreichischen Monatfon im Trainingslager stecken, hinten sehr kompakt standen und so den gegnerischen Stürmern keine Räume gewährten. Zudem versuchten die Griechen, nach jedem Ballgewinn schnell umzuschalten und so gefährliche Konter zu fahren. 

Was die Anzahl herausgespielter Torchancen anbelangt, geht der unentschiedene Spielausgang wohl ebenfalls in Ordnung, auch wenn der FC Zürich in dieser Hinsicht zweifellos ein kleines Plus aufweist. Allerdings hätte auch Atromitos mit etwas Glück durchaus ein Tor erzielen können. Das Spielniveau flachte gegen Ende der Partie auch wegen der extremen Verhältnisse immer mehr ab, sodass der Schlusspfiff einer Erlösung von Zuschauern und Spielern gleichkam. Trotzdem ist zu hoffen, dass das Churer Publikum auch in Zukunft in den Genuss solcher Spiele kommen wird.

Chur97 vor dem ersten Testspiel

Die Zürcher starten bereits am nächsten Sonntag mit einem Heimspiel gegen den FC Thun in die neue Super League Saison, während die Griechen noch vor Meisterschaftsbeginn in der zweiten Qualifikationsrunde der Europa League auf Dinamo Brest aus Weissrussland treffen. Für Chur97, das am Dienstag um 20 Uhr in Balzers sein erstes Testspiel bestreitet, geht der Ernst des Lebens erst in vier Wochen los, wenn auch in der interregionalen 2. Liga-Meisterschaft der Start erfolgt.

 

(Bilder: GRHeute/Jürg Kurath)