In vielen Schweizer Gegenden ist der Kauf eines Eigenheims ein Traum. Hierzu zählt auch der Kanton Graubünden, in dem die Immobilienpreise zwar leicht zurückgingen, aber für etliche Schweizer immer noch deutlich über dem Budget liegen. Aber was bedeutet das eigentlich? Ist der Kauf eines Hauses in der Schweiz tatsächlich so teuer oder ist er, verglichen mit anderen Ländern, sogar üblich? Oder kann ein Eigenheim in Graubünden gar nicht einer Immobilie in Dubai verglichen werden? Dort wird nun mit der WOS Swiss Investments AG ein Schweizer Investor tätig und investiert unter anderem in ein Immobilienportal in Dubai. Ein Schweizer in Dubai? Wer weiß, vielleicht wird für Schweizer Immobilieninteressenten bald schon das Eigenheim in Dubai wesentlich interessanter?

Abbildung 1:All-Realestates.com – Immobilienvermittler für den Bereich Dubai.

Preise in Graubünden und der Welt

Durchschnittlich müssen die Schweizer knapp 33 Prozent ihres Einkommens ausgeben, um sich ein Eigenheim zu leisten. Das sind zumindest die Zahlen eines Schweizer Kreditinstitutes, welches festgestellt hat, dass sich viele Schweizer gar kein Wohneigentum mehr leisten können. Diese Aussage lässt sich aber freilich nicht auf die ganze Schweiz münzen, denn auch hier gilt, dass Objekte in ländlichen Regionen wesentlich günstiger sind, als in Städten oder Ferienregionen. Dennoch steigen die Preise für Einfamilienhäuser, Eigentumswohnungen und Wohneigentum im ersten Halbjahr des Jahres wieder um durchschnittlich 2 Prozent an. Und wie sieht es in anderen Ländern aus? Einige Beispiele:

  • Deutschland – auch hier gibt es das Land-Stadt-Gefälle. Das Land teilt sich jedoch ebenso nach Nord-Süd auf. Immobilien in den südlichen Bundesländern sind besonders teuer. Wer beispielsweise in München ein Ein- oder Zweifamilienhaus wünscht, zahlt durchschnittlich 4.276 Euro je Quadratmeter. Eine Eigentumswohnung ist noch mal um knapp 1.500 Euro teurer. Im Norden sticht die Region rund um Hamburg deutlich hervor.
  • Dubai – Dubai wird durch die Medien stets mit Reichtum und Luxus in Verbindung gebracht. Kein Wunder, denn die auffälligen Hoteltürme und die eigens aufgeschüttete Palmenwohninsel sind echte Hingucker. Auf der anderen Seite gibt es in Dubai aber auch recht normale Immobilien, die aufs Jahr gerechnet gut zu stemmen sind.

Jetzt lässt es sich aus der Ferne natürlich immer schwer prüfen, wie teuer Wohnobjekte in Dubai tatsächlich sind. Das stimmt jedoch nicht ganz, denn auf der Seite All-Realestates.com kann jeder Interessierte problemlos über 100.000 direkt auf der Seite vorgestellte Objekte einsehen. Das Immobilienportal, welches das größte im Nahen Osten werden möchte, verwaltet insgesamt über 700.000 Immobilienanzeigen und gibt diese auf Kundenanfrage heraus. Genau in dieses Portal investiert die WOS Swiss Investments AG innerhalb der nächsten zwölf Monate 20 Millionen Dollar, um das Portal auf die Vereinigten Arabischen Emirate auszudehnen. Die WOS Swiss Investments AG, dessen Geschäftsleitung aus Thomas Wos und Jennifer Wos besteht, wird bis 2020 Vermögenswerte von bis zu 300 Millionen Euro verwalten. Das ist Ziel ist deshalb realistisch, da aktuell bereits 150 Millionen Euro verwaltet werden.

Schweizer Investor Thomas Wos steigt groß in Dubai ein

Während die Schweiz überwiegend in den Gebieten der Großstädte Wohnungsprobleme hat, müssen Deutschland und auch Dubai tatsächlich rasch für neuen Wohnraum sorgen. In Dubai wächst die Bevölkerungszahl jährlich rasant an, was natürlich auch für die ungeheure Nachfrage an Arbeitskräften spricht. Mit vielen Immigranten kommt aber auch ein enormer Bedarf an Wohnraum. Und auch hier wird Thomas Wos mit der WOS Swiss Investments AG tätig:

  • Zwei Firmen – das Immobilienportal läuft unter All Realestates. Unter dem Namen All Realestates Development werden neue Wohnungen geschaffen.
  • Wohnungsbau – bis zum Jahr 2030 möchte All Realestates Development vorwiegend in Dubai bis zu 10.000 neue Wohnungen errichten.

Die neu geschaffenen Wohnungen werden natürlich auch über das Immobilienportal vorgestellt und verwaltet. Dabei sind diese Wohnungen nicht die Einzigen, die in den kommenden Jahren entstehen werden. Da die Bevölkerung so rasant wächst, plant Dubai an sich ebenfalls Projekte, die aber über die Stadtgrenzen hinausgehen.

Was Immobilienkäufer noch beachten müssen

Wer eine Immobilie anschaffen möchte, sollte dies nie unüberlegt machen. Für die meisten Menschen bedeutet der Kauf die Aufnahme eines hohen Kredits, der vielfach über zwanzig oder dreißig Jahre abbezahlt werden muss. Schon aus diesem Grund gilt, nicht einfach zuzugreifen, sondern nachzudenken:

  • Nutzung – für welchen Zweck wird die Immobilien angeschafft? Ist das Wohneigentum zur eigenen Nutzung gedacht, sollte besonders darauf geachtet werden, dass die Bedingungen stimmen. Das Eigenheim muss einem selbst gefallen. Hier spielt es keine Rolle, ob anderen Personen der Schnitt zusagt oder nicht. Wird die Immobilie vermietet, muss vorab unbedingt der Bedarf geprüft werden. Auch ist es wichtig, den Mietspiegel und seinen Verlauf im Kopf zu haben, da die Mieteinnahmen häufig für die Finanzierung aufgewendet werden.
  • Begutachtung – wer sich nicht auskennt, sollte keine Immobilie alleine kaufen. Es lohnt sich immer, in einen Gutachter oder Berater zu investieren und von ihm prüfen zu lassen, welche Arbeiten in der nächsten Zeit anfallen. Bei Immobilien im Ausland übernimmt das übrigens teils der Vermittler. All Realestates bietet hier zum Beispiel einen Rundumservice für Dubai an, der mit Geld des Investors Thomas Wos noch ausgebaut werden soll.
  • Rechnung – bevor der Kaufvertrag unterschrieben wird, muss noch mal alles durchgerechnet werden. Hier gilt: Nach dem Abzug aller Hauskosten sollten noch mindestens 20.000 Euro übrig bleiben. Das ist der Betrag für Notfälle nach dem Hauskauf.

Das wichtigste Element beim Immobilienkauf ist jedoch die Zeit. Interessenten sollten stets ausreichend Zeit mitbringen und sich die einzelnen Objekte in Ruhe anschauen. Bei der Besichtigung dürfen alle möglichen Fragen gestellt werden, auch die unbequemen. Es schadet nicht, nach dem Energieverbrauch, geplanten Bauprojekten in der Umgebung oder auch nach der Beständigkeit der anderen Mieter in Mehrfamilienhäusern zu fragen.

Abbildung 2: Thomas Wos steigt als Investor bei all-realetsates.com ein.

Fazit – Immobilien werden überall gesucht

Schweiz, Deutschland, Dubai. So unterschiedlich die Länder auch sind, so haben sie die Nachfrage nach Wohnraum und Wohneigentum gemeinsam. Und alle drei Länder müssen dafür Sorge tragen, dort Wohnraum zu schaffen, wo ihn Menschen benötigen. Für Dubai nimmt die All Realestates Development den Wohnungsneubau mit in die Hand und bietet Immigranten und Interessenten mit dem Immobilienportal All Realestates die Möglichkeit, schnell und komfortabel ein Wohnobjekt zu finden.

 

 

 

 

 

 

 

(Bilder: zVg.)