Wir von GRHeute haben in die Plattensammlungen von Schweizer Persönlichkeiten geschaut und mit ihnen über ihre eigenen Musikvorlieben gesprochen. Das neue Gefäss wirft auch einen speziellen Blick auf die Musikszene Graubünden und wie sie von ausserkantonalen Persönlichkeiten wahrgenommen wird. Was dabei alles ans Tageslicht kommt, erfährt ihr exklusiv hier.

Heute im GRHeute CH-Soundtrack: Baldy Minder von Chlyklass.

Erste gekaufte CD:

Es war keine CD, sondern eine Kassette.
Dire Straits «Brothers in arms».

Lieblingslied der CD:

Walk of life

Zuletzt gekauftes Lied:

«Police in Helicopter» von John Holt

Aktuelles Lieblingslied:

«Wild Wild Life» von Talking Heads

Aktuell nervigstes Lied:

Nemo «Himalaya»

Top 3, Bündner Lieder:

Gimma «Superschwiizer», Sektion Kuchikäschtli «I han», Breitbild «Für 1 hets immer no glangt»

Top 3, Lieblingskünstler:

EAV, Beastie Boys, Chlyklass

Lieblingslied mit eigener Beteiligung:

«5druf» Wurzel 5

Lieblingslied meiner Jugend:

Beastie Boys «No Sleep Till Brooklyn»

Lieblingslied von früher, das mir heute peinlich ist:

Irgend so ein Kuschelrock Track.

Top 3, beste besuchte Konzerte:

Beastie Boys 1992 im Fri Son, Sting in Montreux, Eminem in Leeds.

Wenn ich ein Album wäre, wäre ich dieses:

Snoop Dogg «Doggy Style»

Dieser Künstler hat mich am meisten geprägt:

EAV

Mit diesem Künstler würde ich gerne einmal zusammen arbeiten:

Jan Delay

Mit diesem Künstler kann ich nix anfangen:

Gölä

Diesen Künstler möchte ich in nächster Zeit unbedingt noch live sehen:

Die Antwoord

Für mich der Act der Zukunft:

Saimon Disko aus Thun