Die 5. Runde der Schweizerischen Mannschaftsmeisterschaft fiel genau auf den Ferienbeginn. Entsprechend schwierig war es, genügend Spielende zu organisieren. Wegen einer kurzfristigen Absage am Spieltag musste gar eine Partie forfait verloren gegeben werden. So mussten beide Teams ersatzgeschwächt antreten und blieben chancenlos. Der Abstiegskampf wird damit noch enger.

Chur 1 schien gut auf gutem Weg gegen Wädenswil 1 zu punkten. Thomas Szepessy überspielte am Brett 5 seinen Gegner in nur 45 Minuten und setzte seinen Gegner in 20 Zügen glatt matt. Pierluigi Schaad und Thomas Brunold verteidigten sich tapfer und hielten remis gegen klar stärkere Gegner. Leider verwerteten FM Slobodan Adzic und Peter A. Wyss bessere Stellungen nicht zum Sieg, sonst wäre der erhoffte Punktgewinn realisiert worden.

Chur 2 musste ein Brett forfait geben und startete erstmals mit der erst 10-jährigen Anastacia Hryhorchuk und dem 15-jährigen Johannes Liesch. Die Hürde Winterthur 8 erwies sich aber als zu hoch.

Resultate